Samstag, 21 Mai 2016 18:18

Alles neu macht der Mai

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Das ist das Motto für Mai in der Podcasting-auf-Deutsch-Gruppe bei ravelry. Eigentlich wollte ich endlich mal meine fairisle-Jacke anfangen oder etwas sticken, eben ein neues Thema beginnen. Aufgrund des guten Wetters am Wochenende habe ich mich umentschieden und endlich mal die Rohwolle, die ich von meinem Patenonkel geschenkt bekommen habe, in Angriff genommen. Es war ein Sack voll Schafwolle, ca. die Hälfte ist Coburger Fuchs, rechts, das hellere, und die andere Hälfte ist Skudde. 

 

 

Den Coburger Fuchs habe ich heute mit Power scour von Unicorn, zu beziehen über chantimanou, und auch nach deren Methode gewaschen. Das Ganze habe ich auf der Terrasse gemacht. Glücklicherweise habe ich eine einzelne Induktionskochplatte, mit der ich Wasser erwärmen konnte. Gemischt mit heißem Wasser aus der Leitung ergab sich 60 Grad Celsius warmes Waschwasser, genau richtig. Portionsweise habe ich dann eingeweicht, immer drei mal, damit es schön sauber wird. Und dann noch ein Bad in Fiber rinse. Vorher sah es so aus

 

 

 

so eingeweicht ... 

 

 

Da ich das Wasser immer drinnen holen musste und dann zum Ausschütten weit tragen musste, war das ganz schön aufwändig und ich habe jetzt etwas Rücken. Aber es hat sich gelohnt. Zwischendurch habe ich hier im Hänger getrocknet - nachdem ich zuerst in der (jetzt ausrangierten) Salatschleuder gut trocken geschleudert hatte. 

 

 

Später habe ich dann umgelagert auf den Wäscheständer.

 

 

Das ist die Ausbeute. Morgen werde ich dann mal anfangen zu zupfen und danach kardieren. Ich werde weiter berichten ...

 

 

Gelesen 2240 mal Letzte Änderung am Samstag, 21 Mai 2016 18:43
Mehr in dieser Kategorie: « Same, same but different

2 Kommentare

  • Kommentar-Link fritzi Mittwoch, 25 Mai 2016 16:17 gepostet von fritzi

    Vielen Dank, liebe Anneli. Professionell ist das nicht, glaube ich ;) Ich werde gerne weiter berichten...

    Herzlichst Bine

  • Kommentar-Link Anneli Dienstag, 24 Mai 2016 12:53 gepostet von Anneli

    Liebe Bine,
    das klingt nach einem arbeitsreichen Unterfangen! Ich bin von dem Werdegang der Rohwolle zur bearbeitungsfähigen Ausbeute ziemlich beendruckt! Allein das Bild mit dem Hänger sieht sehr professionell aus. Auf Deinen weiteren Bericht bin ich schon gespannt :-)
    Liebe Grüße
    Anneli

Schreibe einen Kommentar