fritzicreativ - Artikel nach Datum gefiltert: Januar 2017
Samstag, 28 Januar 2017 14:19

Verrückte Streifen

Schon lange fertig - genau genommen seit Juni 2016 - ist der Stripes gone crazy Cardigan. Nach dem Baden waren leider die Ärmel geschrumpft. Danach lag er erst mal eine Weile beleidigt im Schrank. 

Irgendwann feuerten wir uns in der Podcasting-auf-deutsch-Gruppe in ravelry gegenseitig so sehr an, dass ein paar von uns an einem Wochenende Ärmel verlängerten - komischerweise gibt es wohl dieses Problem mit den zu kurz geratenen Ärmeln öfter... Meine Ärmel waren jetzt also auch lang genug. Dann stellte ich fest, dass ich einen Knopf zu wenig gekauft hatte. Somit lag die Jacke wieder im Schrank.

Heute jedoch - wir hatten Spinntreff beim Tag der offenen Tür im Augustiner-Gymnasium in Friedberg - wollte ich gerne auch etwas passendes tragen. Ergo: Premiere für den Stripes gone crazy! Yeah! 

 

 

Er ist ja auch wirklich schön geworden und passt perfekt. 

 

 

Und als ich nach Hause kam, war noch gutes Licht zum Fotografieren. Also schnell einen meiner Lieblingsfotografen akquiriert und ab in den Garten.

 

 

Den fehlenden Knopf habe ich übrigens nicht mehr nachgekauft. Fällt eh nicht auf, gell?

 

 

Verlinkt mit Marisas monatlicher Aktion Auf-den-Nadeln-Januar und mit der Stricklust

 

 

Fakten

Anleitung: Stripes gone crazy von atelier alfa

Wolle: insgesamt ca. 240 g von mir handgesponnene Wolle aus Falkland-Fasern (gefärbt von Dyedream) und Schilfblüte (gefärbt von und gewonnen bei Farbenspielerei)

Nadeln: 3,00 mm 

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Dienstag, 24 Januar 2017 06:58

Chobe Bag

Das Frühjahr kann kommen. Ich bin gerüstet. Oder: Ein Langzeit-UFO mutierte endlich zum fertigen Objekt. 

Als ich bei Elle Puls die Chobe Bag gesehen habe vor fast genau einem Jahr wusste ich sofort, so eine Tasche muß ich auch haben. Ich liebe ja solche upcycling-Projekte. Und sammle alle alten Jeans. Und diese Tasche, die Elke letztes Jahr entworfen hat, sieht so gar nicht nach der üblichen ich-näh-mir-eine-Tasche-aus-einer-alten-Jeans aus. Nee, nee, die ist viel schicker!

 

 

 

Ich schnappte mir eine noch sehr gut erhaltene Jack-and-Jones Jeans vom Mann (die irgendwie eingelaufen war *hüstel*) und legte los. Ok, vorher bestellte ich noch Leder in türkis, da ich in der benötigten Größe nichts passendes vorrätig hatte.

 

 

Auf dem Stoffmarkt im März fand ich noch einen schönen passenden Stoff für das Futter.

 

 

Das Aneinandernähen der einzelnen Streifen war schon ein bißchen arbeitsintensiver, sieht aber sehr schön aus, wie ich finde. Die original Label der Jeans habe ich auch verwendet, das macht sich sehr gut. Und die Reißverschlüsse sind auch recycled - aus einem alten Rucksack und aus der Vorratskiste. Wie gesagt - ich liebe solche Recycling-Aktionen.

 

 

Und dann lag die Tasche lange in meinem Nähkeller-Stübchen in ihrer Kiste. Zuerst, weil ich mit meiner alten Nähmaschine die seitlichen Lederteile nicht schön angenäht bekam. Dann zog die neue Maschine ein und es klappte. Danach traute ich mich lange nicht, an dem mit viel Aufwand genähten Trageriemen die Nieten anzubringen. Am Sonntag habe ich mir dann endlich mal ein Herz gefasst. Die Sonne schien so schön - (fast) perfektes Fotowetter. Wenn man denn eine fertige Tasche hätte...

 

 Noch einen (fertigen) Bommel dran aus dem Stash und schon war das Täschchen fertig. Ist sie nicht einfach nur toll geworden?

 

 

Und das passende Kleid fürs Frühjahr habe ich von Mini schon zu Weihnachten geschenkt bekommen...

 

 

 

Ab damit zum Creadienstag - da war ich lange nicht vertreten...

 

Fakten:

Anleitung: Chobe von Elle Puls

verwertete Jeans: Jack and Jones

Kleid: Only

 

 

Freigegeben in Nähen
Freitag, 20 Januar 2017 15:44

FF Backward Pullover

Heute war ich mal früher zuhause und wir haben schnell noch das Licht für ein paar Fotos genutzt. Der FF Backward Pullover ist schon länger fertig und ich hatte ihn auch schon an. Es ist ein schönes oversized Teil, total gemütlich. 

 

 

 

Das Stricken ging schnell und war trotz der langen glatt-rechts-Reihen nicht langweilig.

 

 

Die Wolle hatte ich bereits im Oktober in Füssen gekauft. Das Rot passt hervorragend zu meinen Stiefeln. Kombiniert mit zwei Grautönen und einem zarten Rosé gefällt mir das sehr gut.

 

 

Gestrickt wird der Pullover fast in einem Stück. Es gibt zwei Varianten, ihn zu stricken und auch verschiedene Streifen-/Mustervarianten. Die Anleitung ist von Atelier Alfa. 

 

 

Jetzt aber schnell rein, es ist wirklich kalt!

 

 

Verlinkt mit Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion sowie mit Stricklust.

 

Fakten

Anleitung: FF Backward by atelier alfa

Wolle: knappe 8 Knäuel Lang Yarns Merino 150

Nadeln: Chiaogoo Nr. 3,0 und 3,25 mm

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 15 Januar 2017 15:11

Schnell, es schneit!

Kommt Euch der Titel bekannt vor? Genau - habe ich bei Anneli geklaut ;) Ihr letzter Post war mit "Schnell - es wird hell!" betitelt. Wie soll man bei diesem Wetter auch gescheite Fotos machen?

Ich muß Euch doch endlich mal mein ältestes UFO - jetzt ist es ja ein FO! - zeigen. Den Schal Non Troppo von Asa Tricosa habe ich schon sehr lange auf den Nadeln. Ich weiß auch nicht, ich hatte nie Lust drauf. Die Wolle strickte sich nicht flüssig, dann fehlte mir Garn, bestellt habe ich die falsche Farbe und es war sooo langweilig. Ausreden. Denn der Schal ist endlich fertig und sehr schön geworden, wie ich finde. 

 

 

Bilder an der Frau gibts keine. Haare heute nur unter der Mütze. Ungeschminkt. Gammel-Sofa-Sonntag halt. Trotzdem gibt es ein paar lustige Fotos. 


 

Anfangs noch bei strahlendem Sonnenschein

 

 

später ging die Welt plötzlich unter...

 

 

Schnell noch ein paar Fotos geschossen und ab nach Hause auf eine heiße Schokolade!

 

 

Und bei Marisa stöbern gehen, was die anderen kreativen Mädels bei diesem Wetter noch so werkeln im Januar. Und bei der Stricklust gibt's auch immer viel zu entdecken! 

 

Fakten

150 g Lang Yarns Alpaca Superlight 

Nadeln Nr. 3,0 mm

Anleitung Non Troppo von Asa Tricosa

Größe: ca. 250 x 50 cm

  

 

Freigegeben in Stricken
Samstag, 07 Januar 2017 17:32

Fair Isle Flower Socks

Ich habe mich durchgebissen. Ja. Und ziemlich geflucht. Fair-Isle mit je 1 Faden links und rechts auf der Hand, noch dazu magic-loop, nö. 

 

 

Aber ich wollte doch so gerne passende Socken zu meinem Jumpsuit. In dunkelblau. Mit weißen Sternchen. 

  

 

Und nach 3 Monaten und gefühlten zwölfzig anderen Projekten zwischendurch bin ich jetzt stolze Besitzerin von blau-weißen Fair Isle Flower Socks.

 

 

Nicht zuletzt auch durch eine schöne Aktion auf Instagram motiviert, sucht mal nach dem hashtag #calendarsoxcal2017, organisiert von @babytoertchenliebe. Und damit habe ich tatsächlich nur noch 2 (in Worten: zwei!) Projekte auf den Nadeln. Eine Jacke und ein paar Stulpen. Ach so, und 3 Decken. Die zählen aber nicht, das sind Langzeitprojekte.

 

Aber jetzt schlage ich noch ein mindless-Projekt für den Stricktreff nächste Woche an. Und morgen noch die schwarzen Handschuhe, die ich unbedingt brauche. Schwarz kann ich aber nur noch tagsüber stricken. Das Alter hat nix schönes ;)

 

Und ab damit zu Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion und zur Stricklust.

 

Happy knitting!

 

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 04 Januar 2017 12:39

Sophie' s Universe

Um Weihnachten herum wurde mir bewusst, wieviel angefangene Projekte ich habe. Zuviele. Ich nahm mir vor, erst mal alle unfertigen Objekte zu beenden und dann erst etwas neues anzuschlagen. 

Ein sehr altes UFO habe ich beendet, nach mehr als einem Jahr. Es ist der Non Troppo, ein wunderschöner Schal. Ein Bericht hierzu folgt noch. Und einen Pullover habe ich auch beendet, den FF Backward. Auch hier folgt noch ein separater Post. Nicht zu vergessen die Broken seed stitch socks. Jetzt sind es tatsächlich "nur" noch ein paar Socken, ein paar Stulpen und ein Cardigan, die schlummern.

Und dann hat mich Susanne von Susanne macht Sachen erwischt. Über Instagram. Sie hat angefangen, eine Sophie's Universe Decke zu häkeln. Und um die schleiche ich auch schon lange herum. Häkeln ist ja irgendwie nicht so meins, aber die Decke hatte es mir einfach angetan. Bestimmt aufgrund der schönen Farben. 

Ich habe mir im örtlichen Günstig-Laden Wolle - sie führen Gründl, deren Qualität gut ist - besorgt. Reine Baumwolle wäre mir zu schwer gewesen, deshalb habe ich hier auf eine Mischung aus Baumwolle und Polyacryl zurückgegriffen. Leider gab es nicht sehr viele Farben zur Auswahl und diese waren auch eher pastellig. Ich bestellte also bei Lanade noch Cotton Light von Drops. Auch die Gründl-Wolle heißt witzigerweise Cotton light. Die Qualität von Drops gefällt mir leider nicht so gut, da sie nicht so stark verzwirnt ist und daher beim Häkeln zum Aufspalten neigt. Aber die Farben sind kräftiger. Der Anfang war schnell gehäkelt.

 

 

Mittlerweile bin ich schon ziemlich weit und es gefällt mir gut. Um nicht zu sagen, es macht leicht süchtig. Ich gebe zu, auch ich bin in das #crochetrabbithole gefallen ;)

 

 

Die kostenfreie Anleitung findet ihr auf Ravelry oder direkt bei Dedri Uys auf ihrem Blog Look at what I made. Es war ursprünglich mal ein CAL, in dem Dedri jede Woche einen Teil der Anleitung zur Verfügung stellte. Mittlerweile gibt es die Anleitung in verschiedenen Sprachen, auch in deutsch. Ich häkle jedoch nach der englischen Anleitung - was mich desöfteren zum Aufziehen von ein paar Maschen brachte ;) Die englischen Häkelbegriffe sind mir noch etwas fremd.

 

Einen Jahresrückblick schreibe ich nicht. Nur soviel dazu - gemäss Ravelry habe ich 45 Projekte erstellt. Das stimmt nicht ganz, da ich auch Projekte für andere Dinge angelegt habe. Trotzdem habe ich knapp 24.000 Meter Wolle verstrickt und verhäkelt. Das finde ich schon ordentlich. Unter anderem entstanden mindestens

 

9 Jacken

4 Pullover

5 Schals 

17 Paar Socken.

 

Ich wünsche Euch ein kreatives Jahr 2017! Happy knitting und crocheting! 

 

Der Beitrag geht selbstverständlich zu Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion

 

Freigegeben in Sonstiges