Mittwoch, 07 Juni 2017 05:43

Fritzi und das Rüschenkleid

Eigentlich bin ich ja nicht so verrüscht. Oder romantisch. Oder walle-walle. Aber eigentlich sagt eigentlich auch nichts aus, wie die liebe Tuet heute auf Instagram gesagt hat ;) Und eigentlich sind heute beim MeMadeMittwoch Streifen gefragt. Aber eigentlich auch nicht unbedingt. 

 

 

Der Schnitt ist das Titelmodell der aktuellen Burda. Danach hätte ich das Kleid niemals genäht. Allerdings habe ich auf Insta bei natuerlichkreativ und zwei anderen Damen das Kleid in blau-weiß-karierter Version gesehen. Ich fand es cool, vor allem in der Kombi mit Sneakern, aber irgendwie dachte ich: Nee, das ziehst Du niemals an. Aber es ließ mich nicht los. Kennt Ihr ja sicher. Irgendwann fiel mir ein, dass ich mal einen Rest sehr schönen dünnen Jeansstoff gekauft hatte. Leider nur 1,2 m. Samstag schnell mit dem Kind ähm Teenie in die Stadt mit der Idee, den gleichen Stoff oder zumindest etwas passendes zu finden... Ich kaufte dann noch einen Meter Jeansstoff, den ich mit der linken Seite außen verwenden wollte. Denn es gab natürlich nichts passendes...

 

Beim Zuschneiden stellte sich dann heraus, dass mein Rest von 1,2 m - im Schnitt sind 2,4 m angegeben - fast ausreichte! Die vordere Rüsche war das einzige Teil, welches ich aus dem zusätzlich gekauften Stoff schneiden musste. Und die hätte ich sogar - gestückelt - auch noch aus dem Rest heraus bekommen! Teilweise habe ich noch einen Rest gepunkteten Jeansstoff aus dem Lager verwendet, aus dem ich letztes Jahr Sophies Rock genäht hatte - allerdings auch von links. 

 

Sonntag saß ich dann den ganzen Tag im Keller und habe genäht. Eigentlich (schon wieder dieses Wort!) wäre ich schneller fertig gewesen. Aber ich wollte das Kleid nicht füttern, also brauchte ich Halsbelege.

 

 

Und ich wollte die Rüschen vorne und an den Armen doppeln, wie Andrea das auch gemacht hat.

 

 

Und außerdem wollte ich Taschen. Das alles nahm noch etwas Zeit in Anspruch.

 

 

Aber - es hat sich gelohnt. Zuerst war ich doch noch etwas skeptisch aufgrund des Schnittes. Sieht das etwa schwanger aus...? Dem Mann gefiel es auch nicht.

 

 

Trotzdem habe ich es abends zu einer Geburtstags-draußen-Grill-Feier gleich angezogen. Und die Mädels waren alle begeistert! UND: es ist saubequem! Essen und trinken soviel Du magst, nichts zwickt. Als es kühler wurde, habe ich die Sandalen (die ich immer noch wegen meines gebrochenen Zehs trage...) gegen die Sneaker getauscht und eine Leggings drunter gezogen. Perfekt!

 

 

Fazit: Wenn man puzzelt, kommt man oft mit viel weniger Stoff als angegeben aus. Man sollte öfters mal aus seiner Komfortzone heraus. Und deswegen überlege ich gerade, ob ich aus dem restlichen dünnen Jeansstoff noch die Latzhose, die Tuet hier zeigt, nähe. Die liegt eigentlich ;) auch außerhalb meiner Komfortzone... 

 

Verlinkt mit dem MeMadeMittwoch.

 

Und da lese ich gerade den Bericht von Katharina aka Meine Nähwelt zu ihrem Kleid (eines von den oben erwähnten karierten) - ich kann ihr bei allem nur voll zustimmen. Normalerweise trage ich Gr. 34, habe aber Gr. 36 genäht, da dies die kleinste Größe war. Gemessen habe ich vorher nix. Und passen tut es an den Armen gerade so. Und meine Arme sind auch nicht gerade dick. Und die Männermeinung... ich sags ja ;)

 

Und Andrea aka natuerlichkreativ hat jetzt auch noch ihren Beitrag zum Kleid hochgeladen... Da sind wir heute ja direkt Drillingskleiderschwestern ;)

 

Fakten

Anleitung: Rüschenkleid Nr. 117 aus Burda Style 6/2017 in Gr. 36

Stoffe:

1,2 m dünner Jeansstoff aus der Restekiste - m.E. von Karstadt (für 10 Euro)

dünner Jeansstoff (Rüsche vorne) von Stoffe Werning

dünner Jeansstoff mit Punkten (Halsbeleg, Taschenbeutel und Ärmelrüsche innen) vom Holländischen Stoffmarkt

 

 

Freigegeben in Nähen
Mittwoch, 17 Mai 2017 04:33

Crystal

Auch heute schaffe ich es wieder zum MeMadeMittwoch. Erstaunlich! Noch einmal zeige ich Euch ein Teil aus einer La Maison Victor. Das Top habe ich in den vergangenen Wochen auch beim MMM gesehen, ich weiß leider nicht mehr, bei wem. Seitdem war ich auf der Jagd nach der LMV Nr. 2/2017. Mittlerweile gab es bereits die dritte Ausgabe und der Zeitungshändler schickt die alten Ausgaben bei Erscheinen der neuen leider zurück. Und dann entdeckte ich die Ausgabe in einem meiner Lieblings-Woll- und Stoffgeschäfte Wolle-Lädchen in Marburg. Große Freude!

 

Im örtlichen Kaufhaus sah ich einen Stoff, der mir irgendwie gefiel. Eine ganz leichte durchsichtige Viskose mit aufgedrucktem Chenille. So würde ich das mal beschreiben. Und da er noch dazu sehr günstig war, ritt mich irgendein Teufelchen und ich erwarb ihn mit dem Gedanken an das Top Crystal. Das Gute an dem Stoff ist, der Druck ist in Streifen aufgebracht. Erleichtert das Zuschneiden enorm. Ansonsten habe ich von Anfang bis Ende geflucht. So ein rutschiger Kram. Und mit rauhen Händen kaum zu bewältigen. Aber ich habe mich durchgebissen und es hat sich gelohnt. Finde ich. Die Rüschen sind sicher nicht ganz gerade, aber das fällt bei den Wellenlinien gar nicht auf. Bei einer seitlichen Rüsche hatte ich eine Stofflage nicht gefasst. Die wurde dann eben ein bisschen schmaler als die andere. Im Improvisieren bin ich gut. 

 

 

Ansonsten habe ich das Top nach Anleitung genäht. Meine (meistens) normale Kaufgröße Gr. 34 passt sehr gut. Anstelle fertigen "Paspelbandes" für Hals- und Armausschnitte habe ich mir vom original-Stoff Streifen geschnitten. Das ließ sich aufgrund der angeordneten "Druckreihen" gut bewältigen. Was soll überhaupt Paspelband in 2 cm Breite sein? Meinen die damit Schrägband? Gekürzt habe ich das Top um 10 cm. Die Länge ist völlig ausreichend. Ich will ja nicht schwanger aussehen.

 

 

Ich überlege, am rückwärtigen Ausschnitt die Blende noch zu befestigen, die ist nach Anleitung nur umgebügelt und klafft etwas auf. Auf den Fotos trage ich auch ein - hinten - hochgeschnittenes Baumwolltop drunter. Vermutlich würde sich ein glitschiges Spaghett-Träger-Top drunter besser machen.

 

 

Zwischendurch dachte ich mal, der Stoff sieht nach Oma aus. Gut, dass ich nicht aufgegeben habe. Ich finde, das Top passt super zur weißen Jeans.

 

 

Aber auch für die nächste größere Feierlichkeit ist es geeignet. Ein bißchen läd sich der Stoff elektrisch auf und schmiegt sich so an den Körper, das mag ich ja nicht so gerne. Kommt vermutlich auch auf die Schuhe/den Boden an.

 

 

Ob ich das Top nochmal nähe? Kann gut sein. Aber vielleicht mit einem etwas weniger rutschigen Stoff. Und es war schon ziemlich aufwändig. Ein Shirt geht da doch deutlich schneller. Aber es ist auch schicker.

 

 

Was meint ihr? Und was habt ihr so unter der Nadel beim Me Made Mittwoch, zu dem Katharina von sewing addict heute einlädt?

 

Fakten

Anleitung Top Crystal aus La Maison Victor Nr. 2/2017, Gr. 34

Viskose aus dem örtlichen K**stadt  

Freigegeben in Nähen
Sonntag, 09 März 2014 09:57

Kapitulation...?

Heute ist das 3. Treffen vom Frühjahrs-Jäckchen-Knit-Along. Thema ist 

Erster Zwischenstand: 
Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen 

Was soll ich sagen...? Es ist nichts weiter passiert bei mir... Das angefangene Jäckchen Always fristet sein Dasein im Strickkorb und wurde in den letzten 2 Wochen nicht weiter beachtet.

 

 

Ein anderes Jäckchen habe ich auch nicht angefangen. Mir fehlen einfach die Ideen. Und die Wolle. Und schon wieder kaufen wollte ich nicht, es liegt genug herum... Das heißt nicht, dass ich untätig war. Ich habe die Dolcezza gestrickt.

 

 

Den größten Teil im Auto auf dem Weg in den Urlaub. Sogar fertig. Aber sie ist viel zu kurz für einen Schal. Also noch einen Knäuel nachgeordert. Auf den warte ich noch. Und gestern habe ich unter einem Wutanfall aus dem Stash Zitron Filigran gewickelt und den Haruni angefangen. Der wird schön.

 

 

Zudem mache ich noch beim Frühjahrswichtel-Wickelknäuel in der Podcasting-auf-Deutsch-Gruppe mit und bin ausserdem noch krank. Aber irgendwann werde ich ein Jäckchen in Angriff nehmen. Versprochen. Vll. sogar noch vor Ostern ;)?

In der Zwischenzeit bewundere ich einfach all die fleißigen Strickerinnen beim FJKA, die sogar schon zwei- oder mehrmals geribbelt haben und immer wieder aufs Neue beginnen... Chapeau, meine Damen! Da fehlt mir die Geduld. Einen wunderbaren sonnigen Sonntag @ll!

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 16 Februar 2014 15:22

Zu wenig Zeit...

Sehr weit bin ich mit meinem Jäckchen noch nicht gekommen. Ich wollte die Drops-Jacke "Always"  aus Stash-Wolle stricken.

 

                                                              Quelle: www.garnstudio.com

 

Doch die Anleitung stimmt nicht. Ich hätte es wissen müssen, da ich bei der letzten Weste den gleichen Rand gestrickt habe. MIT verkürzten Reihen. Ist hier aber nicht angegeben. Also, ribbeln? Zumindest bis zum Saum? Der sich auch rollt, trotz der Anpassung der Nadelstärke gemäss diesem Tip aus Kerstins Strickforum. Zuerst hat er sich auch nicht hochgeklappt. Aber jetzt doch. Vll. würde sich das durchs Spannen geben.

 

 

Man sieht es auf den Fotos nicht so gut, aber es ist enorm. Der kraus gestrickte Rand zieht sich sehr stark zusammen. Das wird sich mit Spannen auch nicht viel ändern.


Die nächste Idee war nun dieses Jäckchen "In Leaf" von Knitty.

 

Quelle: www.knitty.com

 

Aber die Anleitung ist englisch. Schaffe ich das? Ja, das schaffe ich ;) Mache ich nochmal eine Maschenprobe oder nehme ich einfach eine Nadelstärke mehr?

 

Aber wann...? Im Zug ist mir das zu groß, da gehen nur Socken. Naja, ich stricke ja nun doch mit der Schurwolle aus dem Stash, die passt/wärmt im Herbst auch noch...

 

Ich gehe erst mal schauen, wie weit die anderen Damen so sind beim FJKA im MMM.

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 02 Februar 2014 08:33

Frühjahrs-Jäckchen-Knit-Along

Der Frühjahrs-Jäckchen-Knit-Along beginnt heute am 2. Februar 2014! Meike von crafteln führt hier durchs "Programm" ;) Ihre grün-Idee finde ich schon mal toll! Danke für die Organisation! Heute lautet das Thema wie folgt:

 

Inspiration

Habt ihr schon ein Bild im Kopf, was ihr unbedingt stricken wollt? Bilder, die euch inspiriert haben oder sogar schon eine konkrete Anleitung, die ihr umsetzen wollt? Prima! Falls nicht, suchen wir gemeinsam nach Inspirationsquellen, in Magazinen und in den Weiten des Internet. Fehlt euch noch die passende Wolle, um Euer Wunschprojekt zu verwirklichen? Wir tauschen uns auch über Materialquellen und Materialeigenschaften aus.

 

 

Ich habe bislang noch nichts richtig passendes gefunden. Eigentlich wollte ich diese Wolle als nächstes verstricken, die hier schon seeehr lange liegt. Man beachte die DM-Preise ;)

 

 

Aber sie ist einfach zu dick für ein Frühjahrsjäckchen. Vielleicht stricke ich für den kommenden Herbst etwas daraus. Auch eine Strickjacke, aber das ist ein anderes Thema.

Ich werde auf jeden Fall versuchen, Wolle aus meinem Stash zu verstricken. Deswegen werde ich gleich mal auf den Speicher gehen und schauen, ob ich noch etwas passendes finde. Ansonsten muss ich leider, leider ins Wollgeschäft *grins*Geliebäugelt habe ich hier schon mit dieser tollen Baby-Alpaka von fairalpaka, über tichiro gefunden. Diese Qualität würde ich sehr gerne mal ausprobieren.

Aber irgendwie weiß ich weder, wie das Modell aussehen soll noch die Farbe, noch das Garn. Deswegen kommt mir das heutige Thema Inspiration ganz recht. Ich lasse mich einfach bei den anderen Strickerinnen erst mal inspirieren ...

 

Edit: auf dem Speicher habe ich nur noch 2 Garne gefunden, die mengenmäßig Ideen zulassen. Das erste ist ein furchtbares rosé, ich weiß nicht... Eine Mischung aus 50 % Merino und 50 % Akryl.

 

 

Die zweite ist eine weiße Baumwollmischung.

 

 

 

 

Gefallen würde mir die Jacke mit Neztmuster aus dem aktuellen Online-Heft, Nr. 30. Oder auch verschiedene Drops-Modelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 15 Januar 2014 19:00

MMM 1/2014

Ich schaffe es tatsächlich mal wieder zum Me Made Mittwoch. Heute mit einer in den letzten Wochen gestrickten Jacke in Seersucker-Optik. Es ist ein Wahnsinnsteil geworden. War ja schon abzusehen. Eigentlich. Das war mal wieder ein Fall von "ich-weiß-genau-das-dass-nichts-wird-und-mache-es-aber-trotzdem" - kennt ihr das auch?

 

 

Es ist schon "was" geworden, aber für mich einfach zu groß, finde ich. Frau sollte dafür sehr groß und schlank sein. Oder was meint ihr?

 

PS. Die Kommentarfunktion sollte dann wieder funktionieren und hier nochmal der link zum MMM - wo ihr die anderen Mädels findet. Falls oben der zu unauffällig ist ;)

 

Anleitung

Handmade Kultur Nr. 4/2013

Wolle

Filati da Collezione Campana (10 Knäuel)
 
Filati da Collezione Hercolamb (15 Knäuel)
 
Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 26 Juni 2013 13:00

Ein Neonstreifen-Shirt

wollte ich nähen. Endlich mal was für mich. Nur - welchen Schnitt nehme ich? Joanna, Shelly oder ein Basicteil...? Habe mich dann für einen einfachen Schnitt aus einer Ottobre entschieden und das Teil erst mal zur Probe aus einem (Viskose-)Jersey genäht, der hier schon lange rumliegt. Es passt sehr gut, ich brauchte nichts ändern. Was meint Ihr - ist es klassisch oder altbacken? Kann frau es tragen? Ich weiß nicht so recht.

 

 

Und nähe ich jetzt aus dem Neonstoff das gleiche Shirt?

 

 

Der Stoff ist übrigens neonpink-grau-gestreift. Liess sich so gar nicht einfangen, die Farbe ...

Und damit schaffe ich tatsächlich noch mal einen Me-Made-Mittwoch, bevor dieser in die Sommerpause geht. Mal schauen, was die anderen Mädels an diesem Herbst- ähm Sommertag so nähen.

 

Schnitt:

Ottobre 2/2013 Nr. 2 Summer Basic - Viskosetop, Gr. 34

Stoff:

aus dem örtlichen Kaufhaus

 

Freigegeben in Nähen
Mittwoch, 30 Januar 2013 06:40

MMM # 5

Heute schaffe ich es mal wieder zum Me-Made-Mittwoch. Erst der Fünfte für mich. Letzte Woche hatte ich schon von meinem Karo-Rock erzählt, den zeige ich Euch heute nun. Ich war soooo stolz auf die Paspeltaschen... Aber der Rest *augen-roll*

Inspiriert von Griselda von Machwerk, die zuletzt immer mal Burda-Schnitte nähte, kramte ich meine Zeitungen raus und suchte nach einem Rockschnitt, der einem gut passenden Kaufrock ähnlich ist. Ich nähte dann eine Kombi aus verschiedenen Anleitungen und mit diversen Änderungen. Zufrieden bin ich nicht so richtig, aber da ich ihn letzte Woche getragen hab, keiner ein Wort drüber verloren hat, scheint er doch nicht so schlecht zu sein.

 

Der Bund könnte etwas lockerer sitzen. Die Karos treffen weder seitlich noch hinten aufeinander - ich habs versucht. Bei den Kaufröcken stimmen sie auch nicht, hab extra nachgeschaut. Er könnte 3 cm länger sein. Den RV hätte man besser an die Seite machen können, hintere Naht gespart.

 

Fazit:

Überlege genau, ob ein Stoff sich zum diagonalen Zuschnitt eignet

Verwende kein billiges Futter

Bügle bei dehnbaren Stoffen (insbesondere im diagonalen Fadenlauf) Vlieseline unter den Reißverschluß

Prüfe die Bundweite genauestens beim Anprobieren

Prüfe die Saumlänge vor dem Zuschnitt

 

Bei Wiebke von Kreuzberger Nähte könnt ihr heute die anderen Me-Mades anschauen! Vielen Dank an die Entertainer!

 

Ich denke, für mich ist heute ein guter Tag, um mich am Wildspitz zu versuchen...

 

Stoff: uralt aus dem Lager, Wollegemisch, schwarz-beige/braun/senf?

Futter: ein alter Kupon aus dem Lager

Schnitt: Burda 11/2012, Rock kombiniert aus Nr. 123, 124 und 125

Pullunder: Promod (Lieblingsteil)

 

 

 

Freigegeben in Nähen
Mittwoch, 05 Dezember 2012 08:24

MMM # 4

Heute hab ich es mal wieder in den MMM geschafft. Ich habe ein älteres Strick(häkel)kleid herausgeholt, ich glaube, ich habe es erst 2 mal getragen, weil es mir einfach zu groß ist. Fand ich zumindest. Heute finde ich es eigentlich ganz tragbar. Es ist halt bequem. Oder was meint ihr? Dazu trage ich meinen Lieblingsgürtel aus braunem Wildleder, mal in einem Supermarkt gekauft.

 

Alle weiteren tollen DIY-Teilchen könnt ihr hier bei den Me-Made-Mittwoch-Mädels bewundern!

 

Anleitung:

Strick-Häkel-Kleid nach einer älteren Anleitung von Lana Grossa (auf Wunsch suche ich es auch heraus)

Wolle:

Lana Grossa

 

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 21 November 2012 20:04

Heute mal kein MMM ...

da ich in der Weihnachtsgeschenkeproduktion stecke...

Aber die anderen Damen könnt ihr hier bestaunen beim MeMadeMittwoch...

 

 

Freigegeben in Nähen
Seite 1 von 2