Mittwoch, 24 Mai 2017 05:32

Fancy Mee - Das Tuch!

Das dritte Fancy Mee Tuch ist fertig! Für mich. Und da es eine Sache ist, die mir persönlich sehr wichtig ist, nämlich diese Anleitung zu schreiben, gehört es für mich zum MeMadeMittwoch, zu dem heute Tanja aka Die fesche Lola einlädt. Ein leichtes frühlingshaftes Tuch in einer super schönen Farbkombi, wie ich finde. Das werde ich sicher oft tragen. 

 

 

Und taaadaaa! Es ist vollbracht! Die Anleitung für das Tuch ist endlich fertig geschrieben. In englisch und in deutsch. Vier mal (!) von mir selbst testgestrickt. Bzw. immer wieder verändert bei jeder Version. Und jetzt ist die Anleitung online. Auf Ravelry. Kostenlos - wie ich es versprochen habe. Das vierte Tuch muss ich nur noch spannen, dann zeige ich Euch das auch noch. Es ist eine ganz andere Version. Bei diesem Tuch habe ich gemerkt, wie unterschiedlich Fasern und Wolle doch wirken im Zusammenspiel mit den Mustern.

 

 

Ihr könnt hier und hier nochmal die Entstehung des Tuchs nachlesen. Sehr gerne dürft ihr Euch die Anleitung herunterladen, ich bin schon sehr gespannt auf Eure Varianten. Ich war eben richtig aufgeregt, als ich die Anleitung bei Ravelry hochgeladen habe... 

 

 

Das Tuch ist ein asymmetrisches Dreieck, die Anleitung ist komplett ausgeschrieben, Zeile für Zeile. Es gibt keine Charts. Und es war eine MENGE Arbeit. Aber ich habe es sehr gerne gemacht. Ich habe ja auch etwas davon, nämlich 3 neue Tücher im Schrank (das erste ist bereits weitergezogen). 

 

Bedanken möchte ich mich noch bei der lieben Ute aka Wollke7, die meine englische Anleitung Korrektur gelesen hat!

 

Verlinkt bei

Marisa monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion

MeMadeMittwoch

Stricklust

 

Happy knitting!

 

Fakten

Anleitung: Fancy Mee von Fritzicreativ (das bin ich!)

Wolle: Lana Grossa Summer Lace je 100 g in blau/grau und rosa/pink

Nadeln: 4,0 mm

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 30 April 2017 06:28

Fancy Mee

Bereits im März berichtete ich Euch davon, dass ich ein Tuch entwerfen möchte. Das erste Modell aus Lana Grossa Summerlace ist schon lange fertig. Es gefällt mir sehr gut. 

 

 

Die Wolle ist toll, eine sehr leichte weiche Baumwolle mit 3 % Elasthan-Anteil.

 

 

Es hat mittlerweile schon die Besitzerin gewechselt und auch dort ist es wohl schon zum Lieblingsteil geworden und wird fleißig getragen.

 

 

Während des Strickens habe ich Notizen gemacht. Leider nicht genügend. Brauch ich nicht, weiß ich doch später noch, was ich da gemacht habe... Weit gefehlt.  

 

 

Ich suchte also in meinem Lager nach Wolle, um das zweite Tuch zu stricken. Dunkelblau und rosa passt toll zusammen, je zwei Knäuel der Lang Yarns Merino 200 bébé waren vorrätig.

 

 

Diesmal schrieb ich alles sehr genau mit. Zwischendurch strickte ich nochmal Probeläppchen, um das Muster überhaupt wieder zu rekonstruieren. Gehirntraining.

 

 

Diverse Fehler bereinigte ich und integrierte die Lacemuster anders. Das ist übrigens das schwierigste an der ganzen Sache. Bei dieser Tuchkonstruktion werden an beiden Rändern jeweils Zu- und Abnahmen gearbeitet. Dazwischen das Muster so zu platzieren, dass es passt, ist nicht einfach. Zufrieden bin ich immer noch nicht. Vielleicht gehe ich zu wenig wissenschaftlich vor. 

 

 

Die Merino verhielt sich bereits beim Stricken ganz anders als die Baumwolle. Ich war nach Fertigstellung etwas enttäuscht. Das Tuch war so klein.

 

 

Aber - nach dem Entspannungsbad - ein Traum! Es ist schön weich, die Maschen und Reihen haben sich nochmal gut aufgeplustert und es hat eine tolle Größe erreicht: 190 x 55 cm. Es wiegt nur gut 160 gramm. Ich mag es.

 

 

 

 Und jetzt steht der dritte (Test)Strick an. Ich werde das Tuch nochmal in der Summerlace stricken. In anderer Farbkombi, grau und rosa ist doch toll für Frühling und Sommer? Und die Anleitung nochmal genauestens prüfen. Seid ihr überhaupt interessiert an einer (kostenlosen) Anleitung? Zwischendurch war ich drauf und dran, das ganze Projekt ad acta zu legen. Oder hat sogar jemand Lust, die (englische) Anleitung testzustricken?

 

Freue mich über Euer Feedback!

Verlinkt mit Maschenfeins Nadelparty, Stricklust und gehashtagt mit #wolleundmeercal bei HandHerzseele

Happy knitting!

 

 

Fakten

Anleitung: Fancy Mee - noch nicht erschienen

Wolle: Lana Grossa Summerlace degradé bzw. Lang Yarns Merino 200 bébé

Nadeln: Nr. 4,00 mm

 

Freigegeben in Stricken
Freitag, 03 März 2017 15:52

Fire in the sky

Letztens berichtete ich Euch bereits von Bananen und Elefanten

Das schöne Tuch Fire in the sky von Ute Nawratil aka Wollke7 war letztlich schnell gestrickt. Meine handegesponnene Wolle hat nicht ganz gereicht, zum Schluß musste ich für die Umrandung noch uni grau Filcolana Anina aus dem Stash dazu nehmen. Passt aber wunderbar.

 

 

Das Tuch ist sehr kuschlig warm geworden, durch das Patent ist es sehr dick. Ich habe es nach Fertigstellung abends auf dem Sofa schon um die Schultern getragen, es wärmt richtig gut.

 

 

Aber fürs Sofa ist es ja viel zu schade. 

 

 

Verlinkt mit Marisas Nadelparty und Stricklust.

 

Fakten

Wolle: Handgesponnene afrikanische Merino und Banane/Polwarth/Seide-Mischung sowie Filcolana Anina

Anleitung: Fire in the sky von Ute Nawratil

Nadeln: Knitpro 4,0 mm

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 15 Februar 2017 16:49

Von Bananen und Elefanten

Als Ute aka Wollke7 ihr Fire in the sky Tuch veröffentlichte letztes Jahr habe ich die Anleitung relativ schnell gekauft. Ohne zu wissen, welche Wolle ich dafür verwenden möchte. 

 

Am Wochenende habe ich die letzten Spulen von meinem ersten Spinnrad verzwirnt, da ich es verkaufen möchte. Unter anderem die letzten 50 g aus der Tour de fleece von 2016 "Sonnenaufgang über den Elefanten".

 

 

 

Und dabei fiel mir das Garn der Tour de fleece 2015 ein. Banane. So habe ich es genannt, weil im Kammzug Banane eingemischt ist.

 

 

 

Die beiden grau-Töne der verschiedenen handgesponnenen Stränge passen super und die Länge müsste auch ausreichen. Also frisch ans Werk. Und erst mal wieder geribbelt. Weil ich mit Reihe 13 angefangen habe. Auf meinem Ausdruck fehlte irgendwie ein Teil und ich dachte mir nichts dabei, dass es mit 13 losgehen sollte. Hatte ja schon ein paar Reihen Icord gestrickt. Hätte ja sein können. 

 

 

Beim zweiten Anlauf passte alles doch besser. Außer, dass ich ein paar Mal zurückstricken musste, weil ich Zunahmen vergessen hatte. Das Gute bei zweifarbigem Patent ist, man kann immer gleich eine ganze Reihe, also beide Farben gleichzeitig, zurückstricken. Bringt einen aber nicht schneller voran, da man die Reihe ja vorher auch zweimal gestrickt hat und wieder zweimal stricken muss. Egal. Gefühlt irgendwie schon ;)

 

 

Jetzt bin ich aber schon richtig weit und hoffe, dass mein Garn reicht. An manchen Stellen trifft grau und grau aufeinander, ich habe es aber so laufen lassen. Mal sehen, wie es ausgeht.

 

 

 

Verlinkt mit Marisas Nadelparty.

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 15 Januar 2017 15:11

Schnell, es schneit!

Kommt Euch der Titel bekannt vor? Genau - habe ich bei Anneli geklaut ;) Ihr letzter Post war mit "Schnell - es wird hell!" betitelt. Wie soll man bei diesem Wetter auch gescheite Fotos machen?

Ich muß Euch doch endlich mal mein ältestes UFO - jetzt ist es ja ein FO! - zeigen. Den Schal Non Troppo von Asa Tricosa habe ich schon sehr lange auf den Nadeln. Ich weiß auch nicht, ich hatte nie Lust drauf. Die Wolle strickte sich nicht flüssig, dann fehlte mir Garn, bestellt habe ich die falsche Farbe und es war sooo langweilig. Ausreden. Denn der Schal ist endlich fertig und sehr schön geworden, wie ich finde. 

 

 

Bilder an der Frau gibts keine. Haare heute nur unter der Mütze. Ungeschminkt. Gammel-Sofa-Sonntag halt. Trotzdem gibt es ein paar lustige Fotos. 


 

Anfangs noch bei strahlendem Sonnenschein

 

 

später ging die Welt plötzlich unter...

 

 

Schnell noch ein paar Fotos geschossen und ab nach Hause auf eine heiße Schokolade!

 

 

Und bei Marisa stöbern gehen, was die anderen kreativen Mädels bei diesem Wetter noch so werkeln im Januar. Und bei der Stricklust gibt's auch immer viel zu entdecken! 

 

Fakten

150 g Lang Yarns Alpaca Superlight 

Nadeln Nr. 3,0 mm

Anleitung Non Troppo von Asa Tricosa

Größe: ca. 250 x 50 cm

  

 

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 26 Oktober 2016 19:12

Hinata

Im September rief die liebe Marisa zu einem Maschenfein-KAL auf. Teilnehmen kann jeder, der zwischen dem 15. September und dem 3. November etwas Maschenfeines strickt, sei es eine Anleitung von Marisa, z.B aus ihrem Buch Tücher stricken oder mit Wolle aus ihrem Shop. Es gibt tolle Preise zu gewinnen und wenn man seine Werke in den sozialen Medien mit dem Hashtag #maschenfeinKAL2016 versieht oder seine eigenen blogposts bei Marisa verlinkt, wandert man direkt in den Lostopf.

Ich hatte mir gerade das Buch gegönnt und mich für das Tuch Hinata entschieden. Gestrickt habe ich es aus Lana Grossa Silkhair in grau und gelb. Es wiegt leichte 148 gramm.

 

 

Allerdings habe ich nur 7 statt 9 Wiederholungen gestrickt. Einerseits ist das Tuch so schon riesig, andererseits waren die Reihen zum Schluß endlos lang und mit Verlaub - etwas langweilig. Das ist aber in meiner Ungeduld begründet, nicht in Marisas Anleitung ;)

 

 

Fazit:

Ein tolles großes Kuscheltuch. Mittlerweile wird es in vielen schönen Farbkombis gestrickt. Und sicher ist es nicht das letzte Tuch, welches ich aus dem Buch gestrickt habe.

 

Verlinkt mit

maschenfeinKAL2016 

Auf-den-Nadeln-Oktober 

Stricklust.

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 11 September 2016 06:03

Maschenfeine Tücher stricken

Die liebe Marisa von Maschenfein hat ein Buch herausgebracht. Ein Buch zum Thema Tücher stricken. Es enthält 25 Anleitungen sowie basics zum Thema Stricken  (und Häkeln). Das Buch musste ich selbstverständlich haben. 

 

 

Zufälligerweise habe ich letztens reduzierte Wolle bei einem meiner Lieblings-Wolldealer gekauft, die prädestiniert für ein Tuch ist. Silkhair von Lana Grossa. Ich mag Mohair schon sehr, habe aber leichte Probleme damit, zumindest direkt am Hals. Die silkhair ist jedoch mit einem 30-prozentigen Seidenanteil ausgerüstet, sie ist wirklich soft. Einen Versuch ist es wert. 

 

 

 

Gestern habe ich also angeschlagen. Das Stricken mit dicken Nadeln und sehr dünner fusseliger Wolle ist gewöhnungsbedürftig. Vor allem, da ich zuletzt eher mit Nadelstärke 2,25 und 2,5 gestrickt habe, zum Beispiel diese Socken (EIN Sockenprojekt muß immer sein ...)

 

 

 

oder auch den Cardigan Old town, der im übrigen bereits fertig ist, nur noch nicht fotografiert. 

 

Das Tuch Hinata gefällt mir richtig gut und das Muster ist nach einer Weile auch leicht zu merken.

 

 

Witzigerweise passt die Wolle bzw. die Farben genau zum Cover vom Buch.

 

 

Ich überlege, es in 14 Tagen mitzunehmen nach Berlin und von Marisa signieren zu lassen. Wann trifft man die Designerin schon mal persönlich?

 

Im übrigen gibt es bei Marisa gerade einen knitalong. Da reihe ich mich mit meinem Tuch Hinata ein. Und bei der monatlichen Auf-den-Nadeln-Aktion selbstverständlich auch.

 

 Happy knitting!

 

PS. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... Der KAL bei Marisa startet erst zum 14. September! Naja, leg ich es eben noch mal zur Seite, ich habe ja noch ein paar andere Projekte! Außerdem ist Marisa nicht so streng, habe ich gerade gelesen, es zählen auch angefangene Projekte ;)

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 14 August 2016 13:46

So treu...

habe ich an meinem Tuch Linientreu gestrickt...

 

 

 

Es machte so einen Spaß, den Farbverlauf der selbstgesponnenen Sommerblume zu beobachten und später zu überlegen, welche Qualitäten und Farben ich dazu nehme, da die 100 g handgesponnene nicht reichten. 

 

 

 

Das Tuch ist riesengroß geworden und hat sich wunderbar ausspannen lassen. Die ersten 3 Dreiecke hatte ich leider mit einer kleineren Nadelstärke gestrickt, aber auch das ist gut ausgespannt. In  manchen Teilen sieht man leider die Spannfäden und die Übergänge in den Dreiecken sind manchmal nicht korrekt. Aber wer will schon korrekt, wenn es echte Handarbeit ist? Ich jedenfalls nicht. Außerdem sehe das sowieso nur ich selbst. 

 

 

Meine Lieblingsfotografin hat tolle Fotos gemacht. Und glücklicherweise hatten wir auch herrliches Wetter dafür.

 

 

Die Anleitung ist toll geschrieben von Ute Nawratil.

 

 

Gestern habe ich dann noch eine Maschenprobe gestrickt für Old town, eine Strickjacke, die ich mir aus Wollmeise pure stricken werde. Die Anleitung habe ich im Zuge der MMM21016-Aktion der Podcasting-auf-Deutsch-Gruppe gewonnen, danke an die liebe Ina!

 

 

Und alles zusammen schicke ich zu Marisa Auf-den-Nadeln.

Happy knitting!

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 17 Juli 2016 11:50

Linientreu

Gesponnen habe ich im Juni die Sommerblume aus einem Kammzug von Etherische Öle und mehr.

 

 

Hieraus, kombiniert mit einer dunkelgrauen Wolle (Filcolana Anina) aus meinem stash, stricke ich im Rahmen des Summer-school-make-alongs bei brownberry das Tuch Linientreu von Ute Nawratil.

 

 

 copyright @brownberry

 

Der Anfang macht sich gut.

 

 

Bei Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion passt mein Tuch gerade gut rein, denn sie hat vor kurzem einen neuen Makerist-Kurs gedreht, wo es um das Thema Patchwork-Stricken geht. Auf ihrer Seite könnt ihr noch viel mehr Strickideen anschauen und mein Tuch u.a. auch ;)

 

Freigegeben in Stricken
Donnerstag, 17 März 2016 09:36

3-color-cashmere-shawl

Eine tolle Anleitung von Joji Locatelli. Nach dem 3-color-cashmere-cowl gab es nun noch ein Tuch in ähnlicher Mustervariante. Gestrickt habe ich es im KAL der Grocery Girls. Es ging sehr schnell zu stricken - nur beim Laceteil musste ich mal 3 Reihen zurück... Macht keinen Spaß bei den langen Reihen. Aber hat sich gelohnt. Das Tuch ist riesig geworden, man kann sich schön einkuscheln drin. Und bei den derzeitigen morgendlichen Temperaturen kann man es noch gut gebrauchen. 

 

 

Gestrickt aus Artesano 4ply superfine Alpaca. Mit Nadeln Nr. 4 Knitpro Symphonie gestrickt, es wiegt gut 200 g. Gezeigt bei Stricklust. Und bei Marisa. Denn sie lässt auch FOs zu bei Auf-den-Nadeln.

 

 

Jetzt fragt Ihr Euch sicher - zu recht - was war denn nun mit Paulie? Einen halben Ärmel habe ich gestrickt. Aber dann gingen mir die Stricknadeln so auf die Nerven, dass ich es erst mal zur Seite gelegt habe. Ich fand die Chiaogoo mit den drehbaren Seilen so toll. Aber ein langes Seil für Ärmel zu stricken ist irgendwie doof. Habe mir jetzt die HiyaHiya sharp bestellt in der passenden Größe. Momentan sind das - obwohl Metall - meine Lieblingsnadeln. Mit den oben verwendeten Knitpros bin ich auch auf Kriegsfuß. Die Qualität ist wirklich nicht berauschend, finde ich. Beim Stricken ist mir mehrfach die Holznadel aus der Hülle gerutscht. Und was das mitten in der Reihe heißt... kann sich jeder vorstellen... 

 

Welche Nadeln sind denn Eure Favoriten? 

 

 

Freigegeben in Stricken
Seite 1 von 3