Freitag, 05 August 2016 19:20

Allotrope Pullover

Manchmal braucht es einen kleinen Schubser. Den habe ich in der Podcasting-auf-deutsch-Gruppe bei ravelry erhalten. Motto des Monats August ist "UFOs abarbeiten". Ich halte mich nicht immer an die Motten (heißt die Mehrzahl echt so...?), aber diesmal will es der Zufall. Ich schrieb meine Ziele für den August auf und dabei fiel mir der Allotrope Pullover in die Hände. Nur noch ein halber Ärmel war zu stricken. Vielmehr musste ich einen halben Ärmel erst mal ribbeln und dann den ganzen Ärmel neu stricken, da ich mich beim Maschen aufnehmen vertan hatte. Kommt davon, wenn man morgens um 5 Uhr wach liegt und meint, man könne schon Ärmel einstricken... Nächstens nehme ich da lieber eine einfache Socke oder ähnliches zur Hand. 

 

 

Nachdem ich den Fehler bemerkt hatte, kam das gute Stück erst mal in die Tasche. Hatte er nun davon. Als ich ihn jetzt, um ein aktuelles Foto zu machen, aus seiner dunklen Höhle entließ, wollte ich nur mal eben den Ärmel ribbeln. Und plötzlich hatte ich wieder Lust drauf. Und ehe ich mich versah, hatte ich den Ärmel komplett neu gestrickt. Geht doch ;)

 

 

Gestern bekam er noch ein Entspannungsbad und heute durfte er dann in den Garten. An mir. Zum Fotografieren. Nicht die besten Fotos - es war eigentlich schon zu dunkel - aber man kann trotzdem genug erkennen.

 

 

Gestrickt aus 267 g fairalpaka fingering. Mit 2,5er Nadeln (!). Die Anleitung ist von Mari Chuba und im Heft  Knitscene Fall 2015 erschienen. 

 

 

Der Rücken hat tolle eingestrickte Abnäher. Ich dachte erst, der Pullover sei insgesamt zu weit, aber er passt richtig gut. Jetzt könnte der Herbst kommen - aber ich finde, das hat noch Zeit. 

 

 

Happy knitting!

Den fertigen Pullover stelle ich bei Marisas Monatsaktion Auf-den-Nadeln vor. 

 

Freigegeben in Stricken
Montag, 13 Juni 2016 07:39

Allotrope - ein Zwischenstand

Derzeit stricke ich relativ monogam am Allotrope-Pullover. Nadeln Nr. 2,5 und ein Muster, das ich nicht auswendig kann, zieht sich dann doch... Mittlerweile bin ich an der Teilung von Vorder- und Rückenteil angelangt, jetzt werde ich zur Rennschnecke ;) 

 

 

Ich glaube, er wird mir zu groß. Ok, muß ich halt etwas drunter tragen. Oder zunehmen. Soll ich ja eh, liebste Krankenpfleger, gell ;)? Ansonsten wird er verschenkt. Die Farbe ist toll, das Maschenbild hätte ich mir etwas definierter gewünscht, aber es ist eben Baby-Alpaka. Es fusselt eben doch ein bisschen. Und Fehler habe ich auch ein paar eingebaut. Blocke ich raus ;) Die Lauflänge der Sport (fingering meine ich selbstverständlich )fairalpaka ist toll. Ich habe nicht mal 3 Knäuel verbraucht bislang.

 

Der halbe Pullover geht dann zu Marisa. Da zeigen noch mehr Damen ihre aktuellen Maschenwerke. Marisa wird übrigens bald ihr erstes Buch herausgeben, im September - ich glaube, Vorbestellungen sind schon möglich!

Apropos Anleitungen. Zwei tolle Magazine, verführt von der lieben Anneli aka Fadengold und Andrea aka fruityknitting, habe ich mir gegönnt. Hush und Still von Kim Hargreaves. So toll!

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Dienstag, 17 Mai 2016 17:53

Anschlag-Virus?

Habe ich mich infiziert? Mit dem gemeinen Anschlag-Virus? Nö. Eher nicht. Da bin ich chronisch krank mit. Zuerst musste ich letzte Woche nach einer Episode Brownberry Chronicles sofort ins Wollgeschät und pure linen von Rowan kaufen. Da habe ich mir mal was gegönnt. Ist nicht gerade günstig, der Spaß. Und mutet erst mal ziemlich hart an. Beim Stricken wird es jedoch gleich weicher. 

 

 

Aus dem Garn entsteht ein Poncholette. Oder eine Poncholette? Die Anleitung ist von Donna Palicka, zu finden in ravelry. Sie ist sehr einfach und eigentlich hätte ich sie (für den Preis) auch nicht gebraucht, wenn man es genau nimmt. Naja, Lehrgeld ;) Die erste Farbe ist verstrickt und es macht sich gut. 

 

Da mir das aber auf Dauer zu langweilig ist, immer nur glatt rechts mit ein paar Raglanzunahmen zu stricken, habe ich noch ein zweites Projekt angefangen bzw. reaktiviert. Ich dachte gar nicht, dass ich diesen Pullover überhaupt nochmal anfange, aber irgendwie habe ich Lust dazu. Wohl auch animiert durch einen neu entdeckten Podcast fruityknitting. Müsst Ihr Euch unbedingt ansehen! Die beiden sind so niedlich und Andrea macht so tolle - klassische - Teile!

 

Jedenfalls habe ich das schöne aquafarbene fingering von fairalpaka herausgeholt und den Allotrope Pullover von Mari Chiba neu angefangen. 

 

 

Mit einer Nadelstärke kleiner und in einer Größe größer. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - aber es lohnt sich. Ich hoffe nur, dass er nachher passt. Eine erste Anprobe ergab, dass er eher zu weit ist, aber es werden im Rückenbereich noch sehr viele Maschen abgenommen, könnte hinkommen. 

 

 

Diese beiden Projekte gehen selbstverständlich noch zu Marisas monatlicher Aktion und ich schaue gleich mal, was die anderen so auf den Nadeln haben.

 

Und auf ein tolles Kreativ-Wochenende bei Hand Herz Seele muss ich Euch noch hinweisen  - schaut mal rein, es sind noch Plätze frei! Vielleicht sehen wir uns dort?

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 01 März 2015 15:22

Skew

Fertig ist Skew ja schon länger. Am Montag hatte ich sie zum UFO der Woche auserkoren, eine Idee von Jana, und auch gleich die restlichen Arbeiten erledigt.

 

 

Entspannungsbad und trocknen hat dann noch ein paar Tage Zeit in Anspruch genommen und heute nachmittag kam tatsächlich noch die Sonne heraus, sodass ich meine neue Fotografin aus dem Haus locken konnte. 

 

 

Ich finde, sie ist wirklich schön geworden.

 

 

Auch die Stelle an den Ärmelnähten, die mir nicht so gut gefallen hat, hat sich zu meinen Gunsten verändert. Die Jacke ist noch ganz schön in die Länge gegangen, aber das wusste ich ja bereits von meiner Rosina. 

 

 

Sie trägt sich richtig schön und kuschlig warm ist sie auch.

 

 

Ich würde sie genau so wieder stricken. 

 

 

 

 

Und zur Stricklust schicke ich Skew jetzt auch noch.

 

Wolle


fairalpaka DK in hellgrau und schwarz von fairalpaka (momentan noch 10 %!)

 

Anleitung

Skew von Kyoko Nakayoshi aus Brooklyn Tweed Wool People 8  

Freigegeben in Stricken
Dienstag, 30 Dezember 2014 11:12

It isn't mindless

Ein neues - schon lange geplantes - Projekt habe ich endlich begonnen. Aus der Wool People 8 habe ich mir Skew gegönnt. Dazu fairalpaka dk in klassischem hellgrau und schwarz. 

Das fertige Modell habe ich verlinkt, das könnt ihr auf der Brooklyn Tweed Seite anschauen. Ich weiß nämlich nicht, ob ich dort ein Foto mitnehmen und hier zeigen darf. 

Durch die englische Anleitung und die Raglan-von-oben-und-Einsatz-von-Dreiecken-und-Anstrick-von-Blenden-und-Stilllegen-von-Maschen-Strickweise ist es eben nicht mindless. Aber das macht ja nichts. Frau möchte sich ja noch weiterentwickeln ;)

Zuerst zeige ich Euch mal die schöne Wolle - ich mag sie sehr gerne, die fairalpaka. Sie hat einen spitzen-Preis und fühlt sich wunderbar weich an. Sie wärmt noch dazu gut - das mag ich Frierkatze ja gerne ;) Nur eins stört mich, sie fusselt ziemlich. Ich hoffe, dass das irgendwann nachlässt.

 

 

Das ist der erste Teil in hellgrau...

 

 

und hier sieht man schon die Kombination mit den schwarzen Streifen

 

 

Es ist noch ein weiter Weg und deshalb lege ich gleich wieder los ;) 

 

 

 

Freigegeben in Stricken