Freitag, 03 März 2017 15:52

Fire in the sky

Letztens berichtete ich Euch bereits von Bananen und Elefanten

Das schöne Tuch Fire in the sky von Ute Nawratil aka Wollke7 war letztlich schnell gestrickt. Meine handegesponnene Wolle hat nicht ganz gereicht, zum Schluß musste ich für die Umrandung noch uni grau Filcolana Anina aus dem Stash dazu nehmen. Passt aber wunderbar.

 

 

Das Tuch ist sehr kuschlig warm geworden, durch das Patent ist es sehr dick. Ich habe es nach Fertigstellung abends auf dem Sofa schon um die Schultern getragen, es wärmt richtig gut.

 

 

Aber fürs Sofa ist es ja viel zu schade. 

 

 

Verlinkt mit Marisas Nadelparty und Stricklust.

 

Fakten

Wolle: Handgesponnene afrikanische Merino und Banane/Polwarth/Seide-Mischung sowie Filcolana Anina

Anleitung: Fire in the sky von Ute Nawratil

Nadeln: Knitpro 4,0 mm

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 15 Februar 2017 16:49

Von Bananen und Elefanten

Als Ute aka Wollke7 ihr Fire in the sky Tuch veröffentlichte letztes Jahr habe ich die Anleitung relativ schnell gekauft. Ohne zu wissen, welche Wolle ich dafür verwenden möchte. 

 

Am Wochenende habe ich die letzten Spulen von meinem ersten Spinnrad verzwirnt, da ich es verkaufen möchte. Unter anderem die letzten 50 g aus der Tour de fleece von 2016 "Sonnenaufgang über den Elefanten".

 

 

 

Und dabei fiel mir das Garn der Tour de fleece 2015 ein. Banane. So habe ich es genannt, weil im Kammzug Banane eingemischt ist.

 

 

 

Die beiden grau-Töne der verschiedenen handgesponnenen Stränge passen super und die Länge müsste auch ausreichen. Also frisch ans Werk. Und erst mal wieder geribbelt. Weil ich mit Reihe 13 angefangen habe. Auf meinem Ausdruck fehlte irgendwie ein Teil und ich dachte mir nichts dabei, dass es mit 13 losgehen sollte. Hatte ja schon ein paar Reihen Icord gestrickt. Hätte ja sein können. 

 

 

Beim zweiten Anlauf passte alles doch besser. Außer, dass ich ein paar Mal zurückstricken musste, weil ich Zunahmen vergessen hatte. Das Gute bei zweifarbigem Patent ist, man kann immer gleich eine ganze Reihe, also beide Farben gleichzeitig, zurückstricken. Bringt einen aber nicht schneller voran, da man die Reihe ja vorher auch zweimal gestrickt hat und wieder zweimal stricken muss. Egal. Gefühlt irgendwie schon ;)

 

 

Jetzt bin ich aber schon richtig weit und hoffe, dass mein Garn reicht. An manchen Stellen trifft grau und grau aufeinander, ich habe es aber so laufen lassen. Mal sehen, wie es ausgeht.

 

 

 

Verlinkt mit Marisas Nadelparty.

 

Freigegeben in Stricken
Samstag, 28 Januar 2017 14:19

Verrückte Streifen

Schon lange fertig - genau genommen seit Juni 2016 - ist der Stripes gone crazy Cardigan. Nach dem Baden waren leider die Ärmel geschrumpft. Danach lag er erst mal eine Weile beleidigt im Schrank. 

Irgendwann feuerten wir uns in der Podcasting-auf-deutsch-Gruppe in ravelry gegenseitig so sehr an, dass ein paar von uns an einem Wochenende Ärmel verlängerten - komischerweise gibt es wohl dieses Problem mit den zu kurz geratenen Ärmeln öfter... Meine Ärmel waren jetzt also auch lang genug. Dann stellte ich fest, dass ich einen Knopf zu wenig gekauft hatte. Somit lag die Jacke wieder im Schrank.

Heute jedoch - wir hatten Spinntreff beim Tag der offenen Tür im Augustiner-Gymnasium in Friedberg - wollte ich gerne auch etwas passendes tragen. Ergo: Premiere für den Stripes gone crazy! Yeah! 

 

 

Er ist ja auch wirklich schön geworden und passt perfekt. 

 

 

Und als ich nach Hause kam, war noch gutes Licht zum Fotografieren. Also schnell einen meiner Lieblingsfotografen akquiriert und ab in den Garten.

 

 

Den fehlenden Knopf habe ich übrigens nicht mehr nachgekauft. Fällt eh nicht auf, gell?

 

 

Verlinkt mit Marisas monatlicher Aktion Auf-den-Nadeln-Januar und mit der Stricklust

 

 

Fakten

Anleitung: Stripes gone crazy von atelier alfa

Wolle: insgesamt ca. 240 g von mir handgesponnene Wolle aus Falkland-Fasern (gefärbt von Dyedream) und Schilfblüte (gefärbt von und gewonnen bei Farbenspielerei)

Nadeln: 3,00 mm 

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Montag, 21 November 2016 09:37

New Concetta

Im Rahmen der diesjährigen Tour der Fleece hatte ich mir die bereits in Regensburg beim Wollfest erworbene afrikanische Merino von Stefis Wolle vorgenommen und dabei den Sonnenaufgang über den Elefanten gesponnen.

 

 

Ohne Plan, was mal daraus werden soll. Als ich dann beim Bloggertreffen in Berlin die schöne Mohairlana in grau mitnehmen durfte und mir ständig Lotildas Oversize Jacke aus Mohair über den Weg lief entstand so langsam eine Idee zur gesponnenen Merino. Eine einfache Strickjacke wollte ich haben. Ohne Muster und shaping. Kastig. Ausgesucht habe ich mir dann die Anleitung New Conceatta Cardigan von Elizbeth Smith. 

 

Die Maschenprobe sah vielversprechend aus. 

 

 

Und schnell war das gute Stück gestrickt dank ein paar Tagen Urlaub in Füssen.

 

 

In Füssen im örtlichen Wollgeschäft fand sich dann noch ein wunderschöner einzelner großer Perlmuttknopf, der sehr gut passt. 

 

 

Die Ärmel habe ich etwas schmaler gehalten und verlängert. 

 

 

Ich mag die Jacke sehr. Sie hat einen schönen einzigartigen Farbverlauf durch die handgesponnene Merino und ein tolles shining durch die Mohairwolle. Man kann wunderbar erkennen, wie sich verschiedene Fasern und Farben miteinander entwickeln.

 

 

Die liebe Anneli von Fadengold hat auch gerade einen Post zu diesem Thema veröffentlicht.

 

Die fertige Strickjacke schicke ich zu Marisa. Und schaue mal, was die anderen WollliebhaberInnen so zaubern im November. Und zur Stricklust selbstverständlich auch. 

 

Happy knitting!

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 14 August 2016 13:46

So treu...

habe ich an meinem Tuch Linientreu gestrickt...

 

 

 

Es machte so einen Spaß, den Farbverlauf der selbstgesponnenen Sommerblume zu beobachten und später zu überlegen, welche Qualitäten und Farben ich dazu nehme, da die 100 g handgesponnene nicht reichten. 

 

 

 

Das Tuch ist riesengroß geworden und hat sich wunderbar ausspannen lassen. Die ersten 3 Dreiecke hatte ich leider mit einer kleineren Nadelstärke gestrickt, aber auch das ist gut ausgespannt. In  manchen Teilen sieht man leider die Spannfäden und die Übergänge in den Dreiecken sind manchmal nicht korrekt. Aber wer will schon korrekt, wenn es echte Handarbeit ist? Ich jedenfalls nicht. Außerdem sehe das sowieso nur ich selbst. 

 

 

Meine Lieblingsfotografin hat tolle Fotos gemacht. Und glücklicherweise hatten wir auch herrliches Wetter dafür.

 

 

Die Anleitung ist toll geschrieben von Ute Nawratil.

 

 

Gestern habe ich dann noch eine Maschenprobe gestrickt für Old town, eine Strickjacke, die ich mir aus Wollmeise pure stricken werde. Die Anleitung habe ich im Zuge der MMM21016-Aktion der Podcasting-auf-Deutsch-Gruppe gewonnen, danke an die liebe Ina!

 

 

Und alles zusammen schicke ich zu Marisa Auf-den-Nadeln.

Happy knitting!

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 17 Juli 2016 11:50

Linientreu

Gesponnen habe ich im Juni die Sommerblume aus einem Kammzug von Etherische Öle und mehr.

 

 

Hieraus, kombiniert mit einer dunkelgrauen Wolle (Filcolana Anina) aus meinem stash, stricke ich im Rahmen des Summer-school-make-alongs bei brownberry das Tuch Linientreu von Ute Nawratil.

 

 

 copyright @brownberry

 

Der Anfang macht sich gut.

 

 

Bei Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion passt mein Tuch gerade gut rein, denn sie hat vor kurzem einen neuen Makerist-Kurs gedreht, wo es um das Thema Patchwork-Stricken geht. Auf ihrer Seite könnt ihr noch viel mehr Strickideen anschauen und mein Tuch u.a. auch ;)

 

Freigegeben in Stricken
Donnerstag, 28 April 2016 07:17

Same, same but different

Vom lieben Mondschaf hatte ich mal ein Pröbchen Fasern bekommen "Highgarden", 100 % Shetland-Merino, welches ich mit der Handspindel (von Horst Hummel) gesponnen habe und mir sehr gut gefiel.

 

 

Es stellte sich heraus, dass Stefanie genau 2 Kammzüge davon hatte, die sie verkaufen wollte. Prima! 

 

 

Den ersten habe ich einfach so weg gesponnen, wie es kam. Das ist das Ergebnis ...

 

 

Den zweiten habe ich nach Farben - so gut es eben ging - geteilt. Viele kleine Fuzzies entstanden, die ich dann nacheinander weggesponnen habe.

 

 

Das fertige Garn sieht so aus...

 

 

Die beiden sind sich ziemlich ähnlich, aber eben doch ein wenig anders. Und auch nicht gleich stark ;(

 

 

Was ich daraus stricken werde? Keine Ahnung... Bin für Vorschläge offen ;) Ich könnte es mir gut mit knall-pink kombiniert vorstellen. Muss mal schauen, ob Sabrina eine solche Färbung im Shop hat. Dann könnte ich ja etwas passendes dazu spinnen.

 

Technische Daten

ca. 224 g Highgarden 100 % Shetland-Merino vom Mondschaf

versponnen auf Ashford Traveller, kurzer Auszug, kettengezwirnt

Strang 1 (links) 107 g - 352 m (= 328 m/100 g)

Strang 2 (rechts) 117 g - 474 m (= 405 m/100 g)

 

Dann zeige ich Euch noch meinen zweiten Featherweight Cardigan aus handgesponnenem Garn an der Frau ;) von vorne... 

 

 

und von hinten ...

 

 

Und da Spinnen mit Stricken zu tun hat und irgendwie auch auf-den-Nadeln ist, schicke ich das ganze noch zu Marisas monatlicher Sammelaktion!  

 

Ansonsten stricke ich gerade sehr monogam an meiner Babydecke Mila. Die MUSS bald fertig werden!

 

Freigegeben in Spinnen
Freitag, 08 April 2016 07:29

Stripes gone crazy

Der Anfang ist gemacht. Aus meiner handgesponnenen Falkland, kombiniert mit der Schilfblüte, stricke ich einen Stripes gone crazy Cardigan, die Anleitung ist von Atelier Alfa. 

 

 

Brav habe ich eine Maschenprobe gemacht und gewaschen. Der untere Teil ist mit Nadeln 3,5 - wie angegeben - gestrickt. Der obere mit Nadeln 3,0. Er gefällt mir besser und nach der Wäsche komme ich genau auf die Maschenprobe von 25 M und 36 R. Wird sowieso ein bissl variieren, da die Wolle handgesponnen und deshalb nicht sehr gleichmäßig ist. Macht aber nichts. Diesmal war ich im übrigen schlauer und habe mir die angegebenen Maße besser angeschaut. Größe XS ist winzig, deshalb stricke ich dann mal lieber gleich S. 

 

 

Die Anleitung ist super geschrieben - ich glaube,  es ist die beste und ausführlichste bislang, die ich je hatte. 

 

 

Selbstverständlich schicke ich den Anfang gleich mal zu Marisas Monatssammlung Auf-den-Nadeln April. 

 

Und zeigen kann ich Euch noch die Fallreep-Socken, die sind fertig. 

 

 

Die Babysachen, liebe Anneli, kann ich erst im Mai zeigen.  Das Baby ist nämlich noch im Mami-Bauch eingekuschelt und braucht noch kein Kleid ;)

 

Freigegeben in Stricken