Sonntag, 19 November 2017 07:59

Pieceful Cardigan - ein Zwischenstand

Mein Pieceful Cardigan wächst. Aber nur langsam, um ehrlich zu sein. Bereits am 7. Oktober startete der mixandknitkal bei Schachenmayr. Die liebe Tanja hat eine Jacke entworfen, die genau meinem Stil entspricht. Als Sabine von Schachenmayr mich fragte, ob ich dabei sein möchte, habe ich nicht sehr lange überlegt. Schon ein bißchen - da mir gleich klar war, das wird kein Zwischendurch-mal-eben-so-Projekt. Den ersten Bericht und meine Inspiration dazu findet ihr hier.

 

Die erste Reihe war dann schnell gestrickt. Die Jacke hätte super zu meinen neuen Sneakern gepasst, aber in zwei Tagen hätte ich sicher keine ganze Jacke stricken können. 

 

 

Dann war erst mal Urlaub - der dringend nötig war - angesagt. Und bis nach Mallorca wollte ich das große Projekt nicht mitnehmen. Nach dem Urlaub folgte noch ein Kurztrip nach Sorrent, hier war zum Stricken gar keine Zeit.

 

Aber jetzt habe ich in den letzten Tagen fleißig weitergestrickt. Mittlerweile habe ich fast 5 Reihen und in der nächsten Reihe beginnt die Trennung für die Ärmelöffnung. Ich hatte anfangs bereits überlegt, ob ich die ganze Jacke kleiner mache, da die Anleitung eine Einheitsgröße von 38-44 vorsieht. Ich trage normalerweise eher eine 34/36 und habe zudem sehr schmale Schultern. Ich habe mich jetzt während des Strickens entschieden, die Ärmelöffnungen nach innen zu versetzen, jeweils um ein halbes Quadrat. Die Schemazeichnung habe ich wie folgt abgeändert

 

Quelle: Schachenmayr

 

Ich habe dann theoretisch am Rücken eine Breite zwischen den Armen von 42 statt 56 cm. Hört sich vielleicht sehr wenig an, würde mir tatsächlich aber ausreichen. Nun ist die Jacke aber oversized geschnitten und soll ja nicht "spack" sitzen. Da sich das Strickstück aber doch sehr dehnt insgesamt und ich deutlich größer ende beim Stricken als angegeben, reicht dies in jedem Fall aus. Wenn man sich das Video der Schachenmayr-Show ansieht, sieht man, dass die Jacke selbst am großen Model noch eine gute Weite hat. Vermutlich hätte ich tatsächlich die ganze Jacke ein oder zwei Patches schmaler stricken können. Ich habe bei der dritten Reihe sogar noch überlegt, seitlich etwas auf- bzw. abzutrennen. Wäre aber sicher nicht hübsch geworden, deshalb habe ich die Breite - die dann später eher die Länge der vorderen Zipfel bzw. der ganzen Jacke beeinflußt - so weiter gestrickt.

 

Ich habe mir zu Beginn - nicht wie manch andere Strickerin - keinen Plan gemacht, sondern habe meine Farbanordnung während des Strickens gewählt. Dafür lege ich das Strickstück auf den Boden und plane die nächste Reihe mittels der Knäuel, die ich anlege und tausche, bis es mir am besten gefällt. Zuerst habe ich davon jeweils ein Foto gemacht und dann während des Strickens immer nachgeschaut.

 

 

Die bessere Lösung habe ich jetzt gefunden, indem ich mir die Knäuel einfach auf einen großen Kochlöffel auffädele. Somit habe ich nach jedem fertiggestrickten Patch die nächste Farbe parat, ohne Nachsehen zu müssen.

 

 

Es wird eine traumhaft schöne Jacke. Aber man muss ganz ehrlich sagen - es ist eine Fleißarbeit. Ich brauche für ein Patch knapp 24 Minuten, ich habe extra mal die Zeit gestoppt. Das heißt, ich brauche für eine Reihe 240 Minuten. Das sind 4 Stunden. Macht bei 8 Reihen 32 Stunden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass noch keine Fäden vernäht sind - was ich übrigens nach jeder Reihe mache - und keine Farbauswahl getroffen ist. Zum Schluß folgt noch die Blende, was sicher schnell geht. Trotzdem stricke ich fleißig weiter und freue mich drauf. Man kann andererseits auch schlecht aufhören. Ach, noch eine Farbe. Och, das halbe Rechteck stricke ich jetzt auch noch. Und vielleicht noch ein Patch vor dem Schlafengehen... Und so kommt das Eichhörnchen voran. Stetig.

 

 

Wenn ihr die Jacke auch stricken möchtet, findet ihr bei Schachenmayr alle Garnqualitäten der Mixandknit-Serie sowie alle Infos zum KAL. Die Anleitung könnt Ihr Euch dort gratis herunterladen. Ebenso in meinem ersten blogpost findet ihr alle weiteren Infos. In den social medias findet ihr unter dem hashtag #mixandknitkal oder #piecefulcardigan viele Inspirationen. Bei Facebook gibt es zudem auch eine Gruppe, genannt Maschentreff-Gruppe

 

Erwähnen möchte ich noch, dass ich die Wolle freundlicherweise von Schachenmayr zur Verfügung gestellt bekommen habe. Demnach ist das hier Werbung. 

 

Verlinkt mit Marisa monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion.

 

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 27 September 2017 04:54

mix&knit-along mit Schachenmayr

Werbung

 

Am 7. Oktober startet ein Knitalong bei Schachenmayr. Tanja Steinbach, bekannt aus dem Fernsehen bei "Kaffee oder Tee" und "ARD-Buffet", hat eine Patchworkjacke #piecefulcardigan designed, die wunderbar aus den neuen Garnen der mix & knit Kollektion gestrickt werden kann. Die Garne lassen sich in ihrer Farbvielfalt und den unterschiedlichen Qualitäten toll kombinieren. 

 

 Quelle: Schachenmayr

 

Als ich gefragt wurde, ob ich mitstricken möchte, habe ich selbstverständlich sofort zugesagt. Meine Inspiration für die Garn- und Farbwahl ist die Ostsee. Jetzt denkt ihr bestimmt sofort an tiefblaues Meer und eine strahlende Sonne darüber. Weit gefehlt, das wäre mir zu bunt. Ich mag eine Ton-in-Ton-Kombination. Ob das bei der Wahl eines Blumenstraußes ist oder beim Outfit. Es muss immer stimmig sein. Ich mag bunt auch - keine Frage - aber nicht oder nur selten an mir. 

 

Diesen Sommer war ich zu einem Kreativ-Wochenende mit Cordula von HandHerzSeele an der Ostsee und habe dort tolle Eindrücke sammeln können. Auch im Winter letzten Jahres war ich zu einer wunderbaren Auszeit ganz alleine an der Ostsee. Diese Tage und die damit verbundenen Erinnerungen haben mich zu meiner Jacke inspiriert.

 

Das Wasser - mal ist es grau, mal ist es blau, mal schäumt es hell und glitzert.  

 

 

Die Steine in all ihren Farben: grau, schwarz, sand, rosé, creme, ocker oder gar Rottöne findet man.

 

 

 

Und dann der Strand - alle Naturtöne, von hellstem sand bis zu dunklem schlamm. Das Treibgut, was man dort findet, die Muscheln... 

 

 

 

 Der Abendhimmel in all seinen Farben... Wer ist nicht gerne am Meer...?

 

 

Ich habe mir 7 verschiedene Garne herausgesucht, die sich alle in diesem Spektrum befinden. Ob ich tatsächlich alle verwende, werde ich während des Strickens entscheiden. Zwei der Garne fallen vielleicht wieder raus. Oder auch nicht. Bei dieser Patchworkjacke kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. 

 

 

Eine Maschenprobe habe ich schon mal gestrickt. Mit meiner neuen personalisierten Rundstricknadel von addi, die ich letzte Woche geschenkt bekam beim #addibloggertreffen. Die Probe gefällt mir schon mal sehr gut. Schön weich und fluffig verstrickt sich die Fashion Soft Mix mit Baby Alpaka.

 

  

Ich hoffe, Ihr habt jetzt auch Lust bekommen, mitzustricken! Ich bin sehr gespannt auf Eure Inspirationen. Weitere Ideen könnt ihr Euch bei meinen Mitstrickerinnen holen, alle zusammen findet Ihr hier bei den Inspirationen und Farben. Also - holt Wolle und Nadeln raus und strickt mit! Die kostenlose Anleitung zur Jacke erscheint am 7. Oktober in deutsch, englisch, französisch und niederländisch  auf der offiziellen Seite von Schachenmayr. Vorab gibt es schon die Infos zum Design und zum Garnverbrauch

 

Happy knitting!

 

Verlinkt mit Marisas maschenfeiner Party.

 

Folgende Qualitäten habe ich mir ausgesucht:

Soft shimmer

00041 mauve

00002 pearl

00056 ice

Soft Mix

00090 mittelgrau

00139 bordeaux degradé

Fashion Pieces

00202 ecru intense

00103 creme melange

Die Wolle bekomme ich freundlicherweise von der Firma Schachenmayr zur Verfügung gestellt.   

 

Freigegeben in Stricken