fritzi

fritzi

Samstag, 16 Juli 2016 08:18

Die Rampensau

sollte eigentlich gestern schon fertig sein. Als ich sie bei Frau Tschi-Tschi gesehen habe, wusste ich sofort, daß ich sie für Mini ähm Teenie häkeln muß, obwohl häkeln ja nicht so meins ist. Heute morgen habe ich sie dann fertig gehäkelt und sie ist echt 'ne coole Sau geworden, finde ich ;)

 

Die Anleitung findet ihr hier bei Frau Tschi-Tschi, sie stellt immer tolle kostenlose Anleitungen für Amigurumis auf ihrem Blog zur Verfügung. Schaut mal rein bei ihr! Der Anfang sah so aus

 

 

Und heute dann das Ergebnis...

 

 

DJ indahouse 

 

 

Spaziergang mit dem Drumbo - hat sie nicht ein süßes Schwänzchen ;)?

 

 

Die Sau schicke ich jetzt zur monatlichen Auf-den-Nadeln-Aktion bei Marisa. Auch wenn ich schon abgenadelt habe. Es folgt noch mehr Neues auf den Nadeln ... versprochen.

Mittwoch, 29 Juni 2016 13:47

Nachtrag zum Kreativ-Wochenende

Ich habe nicht nur gestrickt, sondern auch gesponnen. Bis das Spinnrad furchtbar gequietscht hat. Dann habe ich die anderen Teilnehmerinnen erlöst ;)

 

Beim Kreativ-Wochenende gab es auch etwas pro stash ;) oder pro Sockenschublade - je nach Bedarf. Cordula hatte einige Stränge von Baa ram ewe mit, ein besonderes Garn aus England, dass sie in ihrem Shop führt. Und gleichzeit ein paar original Anleitungen zum Garn. Ursprünglich wollte ich Sonntag noch zum Flachsmarkt nach Hachenburg, bin aber dann doch lieber gleich nach Hause gefahren nachmittags.  Somit konnte ich das eingepackte Budget auch direkt in Wolle investieren. Ausgesucht habe ich mir die Anleitung Akoya und das passende Garn Titus in Farbe Parkin. Einen Strang konnte ich gleich mitnehmen, die anderen beiden (ich brauche glücklicherweise nur 3) schickt mir die liebe Cordula noch zu.

 

 

Im übrigen kann ich euch nur den tollen ausführlichen Bericht vom Wochenende von Daniela aka Gemacht mit Liebe empfehlen. Sie beschreibt das sehr schön. Naja, gelernt ist eben gelernt ;)

 

Und da ich gestern noch ein paar Kniestrümpfe fürs Patenkind angefangen habe, habe ich tatsächlich noch im Juni einen Beitrag für Marisas Monatsaktion. Gestrickt aus Lana Grossa Meilenweit Solo Cotone in weiß. Passend zu ihrem Einschulungsoutfit. Welches ich allerdings noch nähen muss ...  Die Anleitung ist eine kostenfreie von Schachenmayr, Nr. 9290B.

 

 

Dienstag, 28 Juni 2016 14:12

Linen Poncholette

Endlich haben wir mal schnell Fotos gemacht vom Linen Poncholette. Das Design ist von Dona Palicka.

 

 

Gestrickt ist der sehr weite Poncho aus ca. 180 g Rowan pure linen. Im Knäuel fühlt sich das Leinengarn noch sehr starr an. Beim Stricken wird es dann schon deutlich weicher. Nach dem Entspannungsbad war es wieder brettartig, wenn man es etwas "durchknetet" wird es wieder weicher und beim Tragen sowieso. 

 

 

Einfach mal ein etwas ungewöhnlicheres Teil. Kombiniert mit einer engen Hose und einem längeren Top drunter sicher gut zu tragen. Bislang fristet es sein Dasein noch im Schrank, daher auch die leichten Falten...

 

 

Zu Marisa und ihrer monatlichen Auf-den-Nadeln Sammlung schicke ich das oder den? Poncholette auch noch. Bald haben wir schon Juli und dann gibt es sicher wieder viel neue spannende Projekte zu bewundern!

Sonntag, 26 Juni 2016 17:32

Kimono-Strickshirt

Kurz vor der Abreise zum Kreativ-Wochenende nach Daaden im Westerwald war es noch getrocknet an diesem heißen Freitag - das Kimono-Strickshirt nach Andrea aka natuerlichkreativ. Gestrickt aus gut 200 g Lana Grossa Linea Pura Flora mit Nadeln Nr. 4 war es ein schneller Sommer-Strick.

 

 

Heute war dann auch das passende Wetter für das Shirt und ich habe noch schnell ein Foto im Garten machen lassen. Es hätte fast etwas kleiner sein können. Aber so sitzt es schön locker und das war gut - wir wurden so toll von Giovanna bekocht - da kam mir ein lockeres Shirt zupass ;)

 

 

Das Wochenende, organisiert von Cordula aka HandHerzSeele, war sehr schön. Die Truppe hat gut gepasst und war nicht zu groß. Cordula hatte alles perfekt organisiert und wir wohnten in einer außergewöhnlichen location, der Zehntscheune in Daaden. Kennengelernt habe ich unter anderem Daniela aka GemachtmitLiebe, sie hat einen schönen Online-Shop mit u.a. Strick- und Häkelkits, schaut mal vorbei auf ihrem Blog, es lohnt sich!

 

Und effektiv war das Wochenende auch, Allotrope ist fast fertig geworden. Ich bin beim nächsten Kreativ-Wochenende auf jeden Fall wieder dabei!

 

 

 

Das fertige Shirt pinne ich noch auf den letzen Drücker bei Marisa an...

 

 

 

Donnerstag, 16 Juni 2016 09:56

Schneller Sommerstrick

Jetzt hab ich es doch getan. Noch etwas Neues angeschlagen. Obwohl ich doch erst den Allotrope-Pullover fertig stricken wollte. Aber der wächst auch. Ist halt nichts für nebenbei. Und da eine längere Autofahrt anstand und Fußballstricken auch aufregend sein kann, habe ich schnell noch ein Sommer-Shirt angeschlagen. Stashabbau sozusagen und außerdem. Gesehen in Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion bei copacut, habe ich die Anleitung für das Kimono-Shirt von natuerlichkreativ zugrunde gelegt und schnell eine Maschenprobe gestrickt. Mein Garn wird mit Nadeln Nr. 4,0 gestrickt, ich komme aber exakt auf die gleiche Maschenprobe. 

 

 

 

Ich habe allerdings das Shirt gleich in Runden gestrickt (ich stricke ja viel lieber nur rechts) und etwas weniger Maschen angeschlagen. Nach der Wäsche ist meine Probe doch noch etwas in die Breite gegangen und außerdem habe ich nur 5 Knäuel der Lana Grossa Linea Pura Flora. Die Seitennähte habe ich jeweils mit einer linken Masche gefaked. Leider war ich wohl zu doof unaufmerksam beim Zählen und musste nach 15 cm noch mal eine Seitennaht versetzen. Auf dem Foto sieht man links das Gässchen, das sich dadurch gebildet hat. Aber das zieht sich beim Blocken raus. Man sieht noch nicht viel, 1,5 Knäuel sind verstrickt. Immer nur rundherum, sehr entspannend zwischendurch ;)

 

 

Sommershirt und Sommerfüße ;)

 

Danke für die tollen Inspirationen jeden Monat an alle Mitnadlerinnen und Marisa!

 

Ein Magazin ist mir übrigens noch ins Haus geflattert... "Refined Knits" von Jennifer Wood. Sehr schöne Modelle, finde ich.

 

 

Montag, 13 Juni 2016 07:39

Allotrope - ein Zwischenstand

Derzeit stricke ich relativ monogam am Allotrope-Pullover. Nadeln Nr. 2,5 und ein Muster, das ich nicht auswendig kann, zieht sich dann doch... Mittlerweile bin ich an der Teilung von Vorder- und Rückenteil angelangt, jetzt werde ich zur Rennschnecke ;) 

 

 

Ich glaube, er wird mir zu groß. Ok, muß ich halt etwas drunter tragen. Oder zunehmen. Soll ich ja eh, liebste Krankenpfleger, gell ;)? Ansonsten wird er verschenkt. Die Farbe ist toll, das Maschenbild hätte ich mir etwas definierter gewünscht, aber es ist eben Baby-Alpaka. Es fusselt eben doch ein bisschen. Und Fehler habe ich auch ein paar eingebaut. Blocke ich raus ;) Die Lauflänge der Sport (fingering meine ich selbstverständlich )fairalpaka ist toll. Ich habe nicht mal 3 Knäuel verbraucht bislang.

 

Der halbe Pullover geht dann zu Marisa. Da zeigen noch mehr Damen ihre aktuellen Maschenwerke. Marisa wird übrigens bald ihr erstes Buch herausgeben, im September - ich glaube, Vorbestellungen sind schon möglich!

Apropos Anleitungen. Zwei tolle Magazine, verführt von der lieben Anneli aka Fadengold und Andrea aka fruityknitting, habe ich mir gegönnt. Hush und Still von Kim Hargreaves. So toll!

 

 

 

Samstag, 21 Mai 2016 18:18

Alles neu macht der Mai

Das ist das Motto für Mai in der Podcasting-auf-Deutsch-Gruppe bei ravelry. Eigentlich wollte ich endlich mal meine fairisle-Jacke anfangen oder etwas sticken, eben ein neues Thema beginnen. Aufgrund des guten Wetters am Wochenende habe ich mich umentschieden und endlich mal die Rohwolle, die ich von meinem Patenonkel geschenkt bekommen habe, in Angriff genommen. Es war ein Sack voll Schafwolle, ca. die Hälfte ist Coburger Fuchs, rechts, das hellere, und die andere Hälfte ist Skudde. 

 

 

Den Coburger Fuchs habe ich heute mit Power scour von Unicorn, zu beziehen über chantimanou, und auch nach deren Methode gewaschen. Das Ganze habe ich auf der Terrasse gemacht. Glücklicherweise habe ich eine einzelne Induktionskochplatte, mit der ich Wasser erwärmen konnte. Gemischt mit heißem Wasser aus der Leitung ergab sich 60 Grad Celsius warmes Waschwasser, genau richtig. Portionsweise habe ich dann eingeweicht, immer drei mal, damit es schön sauber wird. Und dann noch ein Bad in Fiber rinse. Vorher sah es so aus

 

 

 

so eingeweicht ... 

 

 

Da ich das Wasser immer drinnen holen musste und dann zum Ausschütten weit tragen musste, war das ganz schön aufwändig und ich habe jetzt etwas Rücken. Aber es hat sich gelohnt. Zwischendurch habe ich hier im Hänger getrocknet - nachdem ich zuerst in der (jetzt ausrangierten) Salatschleuder gut trocken geschleudert hatte. 

 

 

Später habe ich dann umgelagert auf den Wäscheständer.

 

 

Das ist die Ausbeute. Morgen werde ich dann mal anfangen zu zupfen und danach kardieren. Ich werde weiter berichten ...

 

 

Dienstag, 17 Mai 2016 17:53

Anschlag-Virus?

Habe ich mich infiziert? Mit dem gemeinen Anschlag-Virus? Nö. Eher nicht. Da bin ich chronisch krank mit. Zuerst musste ich letzte Woche nach einer Episode Brownberry Chronicles sofort ins Wollgeschät und pure linen von Rowan kaufen. Da habe ich mir mal was gegönnt. Ist nicht gerade günstig, der Spaß. Und mutet erst mal ziemlich hart an. Beim Stricken wird es jedoch gleich weicher. 

 

 

Aus dem Garn entsteht ein Poncholette. Oder eine Poncholette? Die Anleitung ist von Donna Palicka, zu finden in ravelry. Sie ist sehr einfach und eigentlich hätte ich sie (für den Preis) auch nicht gebraucht, wenn man es genau nimmt. Naja, Lehrgeld ;) Die erste Farbe ist verstrickt und es macht sich gut. 

 

Da mir das aber auf Dauer zu langweilig ist, immer nur glatt rechts mit ein paar Raglanzunahmen zu stricken, habe ich noch ein zweites Projekt angefangen bzw. reaktiviert. Ich dachte gar nicht, dass ich diesen Pullover überhaupt nochmal anfange, aber irgendwie habe ich Lust dazu. Wohl auch animiert durch einen neu entdeckten Podcast fruityknitting. Müsst Ihr Euch unbedingt ansehen! Die beiden sind so niedlich und Andrea macht so tolle - klassische - Teile!

 

Jedenfalls habe ich das schöne aquafarbene fingering von fairalpaka herausgeholt und den Allotrope Pullover von Mari Chiba neu angefangen. 

 

 

Mit einer Nadelstärke kleiner und in einer Größe größer. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - aber es lohnt sich. Ich hoffe nur, dass er nachher passt. Eine erste Anprobe ergab, dass er eher zu weit ist, aber es werden im Rückenbereich noch sehr viele Maschen abgenommen, könnte hinkommen. 

 

 

Diese beiden Projekte gehen selbstverständlich noch zu Marisas monatlicher Aktion und ich schaue gleich mal, was die anderen so auf den Nadeln haben.

 

Und auf ein tolles Kreativ-Wochenende bei Hand Herz Seele muss ich Euch noch hinweisen  - schaut mal rein, es sind noch Plätze frei! Vielleicht sehen wir uns dort?

 

 

 

Montag, 09 Mai 2016 18:22

Socken, Socken, Socken

Aber zuerst zeige ich Euch die fertige Babydecke Mila, bevor sie morgen auf die Reise geht. Ich finde sie wunderschön. Nicht, weil ich sie gestrickt habe. Ich mag einfach die Farben, die Wolle und die Größe der Decke. Ich hoffe jetzt nur, dass die Farbe gut zum Kinderwagen passt.

 

 

 

Sie ist schön groß geworden, misst 75 x 100 cm. Das heißt, Olivia kann sich noch länger damit zudecken, nicht nur in den ersten Kinderwagentagen.

 

 

Ich habe sie nicht gewaschen, nur ausgebreitet, die Ecken schön in Form gezogen und gesteckt und dann mit der Wasserspritze nur die Ränder angefeuchtet. Das Ganze dann liegend trocknen lassen. Das Ergebnis ist perfekt.

 

 

Ich hoffe nur sehr, dass die Farben nicht bluten. Das schwarz hat beim Stricken leicht Farbe abgegeben. Ich habe vorgeschlagen, mit Farbfangtüchern zu waschen ...

 

 

Die Anleitung ist von Maschenfein Berlin und gar nicht schwer. Gestrickt habe ich aus Lana Grossa Elastico. Die fertige Decke schicke ich selbstverständlich noch zu Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion.

 

Die Speckled waffle socks sind auch fertig, ich habe sie schon an, denn drinnen ist es kühl souterrain.

 

 

Gestrickt aus 60 g handgefärbtem Sockengarn vom Mondschaf. Die Anleitung heißt Blueberry waffle socks, zu finden in ravelry.

 

Und da frau nie genug Socken haben kann, habe ich gleich die nächsten angeschlagen, die Geek socks, eine Anleitung für selfstriping yarn, hier aus dem 3-Monats-Abo von Nicole C. Mendez.

 

 

Happy knitting!

 

 

 

Dienstag, 03 Mai 2016 11:27

Das Babykleid

Nun ist es entschieden. Ich hatte ja schon länger gezweifelt, dass das Babykleid zu klein sein wird. Wer strickt auch Gr. 50/56? Selbst schuld *augen-roll*. Ich hatte vom meinem Clarity-Cardigan noch Wolle übrig. Eine Alpaka-Seidenmischung von Drops, schön weich. Perfekt für ein Neugeborenes. Eine Anleitung war schnell gefunden und los ging es.

 

 

 

Dazu dann noch die passende Pantie und ein Mützchen. Sooo süß. 

 

 

Und heute habe ich die Babyborn vom Speicher geholt. Ihr passt es super. Das heißt, es wird dem Baby nicht passen. Jetzt vielleicht noch, aber wer zieht einem 3 Tage alten Baby ein solch luftiges Kleidchen an - wo gerade wieder Frühlingsknick ist...? 

 

Tja, dann kann sich das Patenkind freuen. Sie hat Ende Mai Geburtstag und bekommt dann schöne Teile für den Puppenkleiderschrank. Dazu werde ich aus den Resten noch eine kleine Decke nadeln, wenn es sich ausgeht.

 

 

Und Olivia bekommt dann eine schöne Babydecke, passend zu ihrem Kinderwagen. Die ist auch schon fertig, darf nur gerade noch entspannen. Soon more!

 

Seite 5 von 49