Sonntag, 02 April 2017 07:02

h+h Cologne 2017

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Die h+h Cologne, die weltgrößte Handarbeitsmesse, findet an diesem Wochenende in Köln statt. Es ist eine Fachmesse für Hobby und Handarbeit, bei der die Einzelhändler ihre Aufträge für den kommenden Herbst platzieren.

Freundlicherweise war ich von Lana Grossa als Bloggerin zur Messe eingeladen. Mit der Eintrittskarte erhielt ich ein tolles Strickkit für einen Schal. Die Silkhair ist eine tolle Qualität und auch das Alcanto finde ich sehr interessant. Auch das neueste Lookbook war dabei. 

 

 

Mit Pia, die ich vom letzten YarnCamp bereits kenne, fuhr ich gemeinsam nach Köln und wir hatten im Auto schon viel Spaß miteinander. In Köln angekommen trafen wir Carina von Häkelmonster und gemeinsam erkundeten wir das überwältigende Angebot der Messe.

Zuerst machten wir bei den Häkelhelden halt. Unter dem Motto "Helfen kann so lässig sein" unterstützen Tim und Carsten, die im Hauptberuf bei der Polizei beschäftigt sind, seit 2012 den Weissen Ring, indem sie gehäkelte Mützen verkaufen. Da sie das Ganze sehr schnell alleine nicht mehr bewältigen konnten, werden die Mützen seit 2014 im Rahmen der Arbeitstherapie in der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf hergestellt. So schließt sich der Kreis dann wieder. Eine tolles Projekt!

 

 

Danach hatten wir einen Termin am Lana Grossa Stand. Rebecca und Oliver empfingen uns und zeigten uns die neuesten Trends und Garne, die im Herbst auf den Markt kommen. Ich war sehr positiv überrascht. Ich glaube, es ist gerade ein großartiger Wandel im Gang bei Lana Grossa. Die Designs werden moderner.

 

 

 Die Produktlinien sind innovativer. Die Modelle sind jugendlicher und frischer.

 

 

Tolle neue Qualitäten erwarten uns im Herbst. Sehr gut gefallen mir die ansprechenden und hochwertigen Label.

 

 

 

Ihr seid auf dem richtigen Weg! Bitte mehr davon.

 

Bei Addi trafen wir Sandra von Meine fabelhafte Welt. Sie führte dort die Sockenwunder-Nadeln vor. Ich war immer der Meinung, mit dem Sockenwunder und mir wird das nichts, wir passen einfach nicht zusammen. Nach dem Test bei Sandra bin ich jetzt der Überzeugung, dass es doch etwas werden könnte mit uns beiden. Braucht wohl nur ein bißchen Übung. Zum Ärmelstricken in der Runde könnte ich mir die Nadeln gut vorstellen. Ich brauche doch welche. Definitiv.

 

Nach einer schnellen Mittagspause mit sehr gutem aber auch teurem Essen ging es weiter zum Stand von MEZ/Schachenmayr. Hier begrüßte uns Sabine aka MissKnittington.

Wir erhielten eine tolle Tasche mit Infomaterial und einen Knäuel Regia Pairfect aus der Design Line by Arne und Carlos, mit denen wir dann gemeinsam am Tisch saßen und stricken durften. Wow!

 

 

Schnell ging es weiter mit dem nächsten Termin. Bei der Initiative Handarbeit war ein Bloggertreffen organisiert. Man sah viele bekannte Gesichter, Meike aka FrauCrafteln, RosaPe, Bine aka Was eigenes, Maki und viele mehr... Es gab lecker Trinken und Essen, Sofas zum Platznehmen und Fachsimpeln.

Bei der Superhelden-Aktion der Initiative Handarbeit wird für jedes gepostete Foto mit einem selbst hergestellten Superheld 5 Euro an SOS Kinderdorf gespendet. Auch mit dem Download einer kostenlosen Anleitung ist es möglich zu spenden. Alle Details findet ihr bei der Initiative Handarbeit.

 

 

Die zweite tolle Aktion ist #machdeinding2017. Wir Bloggerinnen erhielten eine Anleitung für eine Tasche, die Anke aka cherrypicking, entworfen hat. UND wir durften uns alle Materialien, die dazu benötigt werden, aussuchen und kostenlos mitnehmen! Das habe ich selbstverständlich auch getan und mich mit tollen Materialien eingedeckt. Wenn man sein Modell bis zum 15. April näht und einen Blogbeitrag posted, nimmt man an einem Gewinnspiel teil und kann eine Reise zur h+h cologne 2018 gewinnen! Also, ran an die Nähmaschinen!

 

 

 

Auch hier erhielten wir zusätzlich eine tolle Goodie-Bag mit Büchern, Magazinen, jede Menge Material zum Stricken und Nähen. Mittlerweile konnte ich meine Taschen kaum noch schleppen und ich beneidete jeden Besucher um seinen Trolly, den ich morgens noch etwas belächelt hatte...

 

Zwischendurch stromerten wir immer weiter durch die verschiedenen Stände und haben doch längst nicht alles gesehen. Bei ITO zum Beispiel inspirieren mich immer die schönen Konen.

 

 

Der Abschluß des Tages war der Besuch der Modenschau. Die war einfach nur toll. Viele Hersteller präsentierten ihre Modelle noch einmal in Bewegung, die wir vorher teilweise bereits an den Ständen gesehen hatten. 

 

 

 

Stimmt nicht! Der tatsächliche Abschluß war der letzte Stand, den wir angeschaut haben:  Baa Ram Ewe, da musste! ich noch hin. Schließlich trug ich die Jacke aus ihrem Garn Titus

 

 

Es war ein sehr anstrengender (deswegen habe ich wohl die Augen schon zu auf dem letzten Bild ...) aber auch sehr sehr schöner Tag. Die Eindrücke sind großartig und kaum zu fassen. Ein Tag ist definitiv zu kurz für diese Messe. Ich habe mich sehr gefreut, so viele Bloggerinnen wiederzusehen oder auch endlich mal kennenzulernen. Mädels, ich danke Euch für diesen tollen Tag!

 

von links nach rechts: Sabine aka MissKnittington , Marisa aka Maschenfein , Sophia aka Stichfest , ich ;), Carina aka Häkelmonster  und Pia IG @Colored Akizu (es fehlen Kerstin aka StineundStitch , Kerstin aka Landherzen , Kathrin von Schönstricken, Tanja Steinbach bekannt durch die ARD-Sendung Kaffee oder Tee...)

Mein Dank geht auch an das Team von Lana Grossa, das mir den Besuch ermöglicht hat. Ich freue mich sehr auf die weiteren Kontakte. 

 

Nur Anneli aka Fadengold habe ich leider nicht getroffen. Schade.

 

Mittwoch, 04 Januar 2017 12:39

Sophie' s Universe

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Um Weihnachten herum wurde mir bewusst, wieviel angefangene Projekte ich habe. Zuviele. Ich nahm mir vor, erst mal alle unfertigen Objekte zu beenden und dann erst etwas neues anzuschlagen. 

Ein sehr altes UFO habe ich beendet, nach mehr als einem Jahr. Es ist der Non Troppo, ein wunderschöner Schal. Ein Bericht hierzu folgt noch. Und einen Pullover habe ich auch beendet, den FF Backward. Auch hier folgt noch ein separater Post. Nicht zu vergessen die Broken seed stitch socks. Jetzt sind es tatsächlich "nur" noch ein paar Socken, ein paar Stulpen und ein Cardigan, die schlummern.

Und dann hat mich Susanne von Susanne macht Sachen erwischt. Über Instagram. Sie hat angefangen, eine Sophie's Universe Decke zu häkeln. Und um die schleiche ich auch schon lange herum. Häkeln ist ja irgendwie nicht so meins, aber die Decke hatte es mir einfach angetan. Bestimmt aufgrund der schönen Farben. 

Ich habe mir im örtlichen Günstig-Laden Wolle - sie führen Gründl, deren Qualität gut ist - besorgt. Reine Baumwolle wäre mir zu schwer gewesen, deshalb habe ich hier auf eine Mischung aus Baumwolle und Polyacryl zurückgegriffen. Leider gab es nicht sehr viele Farben zur Auswahl und diese waren auch eher pastellig. Ich bestellte also bei Lanade noch Cotton Light von Drops. Auch die Gründl-Wolle heißt witzigerweise Cotton light. Die Qualität von Drops gefällt mir leider nicht so gut, da sie nicht so stark verzwirnt ist und daher beim Häkeln zum Aufspalten neigt. Aber die Farben sind kräftiger. Der Anfang war schnell gehäkelt.

 

 

Mittlerweile bin ich schon ziemlich weit und es gefällt mir gut. Um nicht zu sagen, es macht leicht süchtig. Ich gebe zu, auch ich bin in das #crochetrabbithole gefallen ;)

 

 

Die kostenfreie Anleitung findet ihr auf Ravelry oder direkt bei Dedri Uys auf ihrem Blog Look at what I made. Es war ursprünglich mal ein CAL, in dem Dedri jede Woche einen Teil der Anleitung zur Verfügung stellte. Mittlerweile gibt es die Anleitung in verschiedenen Sprachen, auch in deutsch. Ich häkle jedoch nach der englischen Anleitung - was mich desöfteren zum Aufziehen von ein paar Maschen brachte ;) Die englischen Häkelbegriffe sind mir noch etwas fremd.

 

Einen Jahresrückblick schreibe ich nicht. Nur soviel dazu - gemäss Ravelry habe ich 45 Projekte erstellt. Das stimmt nicht ganz, da ich auch Projekte für andere Dinge angelegt habe. Trotzdem habe ich knapp 24.000 Meter Wolle verstrickt und verhäkelt. Das finde ich schon ordentlich. Unter anderem entstanden mindestens

 

9 Jacken

4 Pullover

5 Schals 

17 Paar Socken.

 

Ich wünsche Euch ein kreatives Jahr 2017! Happy knitting und crocheting! 

 

Der Beitrag geht selbstverständlich zu Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion

 

Samstag, 16 Juli 2016 08:18

Die Rampensau

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

sollte eigentlich gestern schon fertig sein. Als ich sie bei Frau Tschi-Tschi gesehen habe, wusste ich sofort, daß ich sie für Mini ähm Teenie häkeln muß, obwohl häkeln ja nicht so meins ist. Heute morgen habe ich sie dann fertig gehäkelt und sie ist echt 'ne coole Sau geworden, finde ich ;)

 

Die Anleitung findet ihr hier bei Frau Tschi-Tschi, sie stellt immer tolle kostenlose Anleitungen für Amigurumis auf ihrem Blog zur Verfügung. Schaut mal rein bei ihr! Der Anfang sah so aus

 

 

Und heute dann das Ergebnis...

 

 

DJ indahouse 

 

 

Spaziergang mit dem Drumbo - hat sie nicht ein süßes Schwänzchen ;)?

 

 

Die Sau schicke ich jetzt zur monatlichen Auf-den-Nadeln-Aktion bei Marisa. Auch wenn ich schon abgenadelt habe. Es folgt noch mehr Neues auf den Nadeln ... versprochen.

Dienstag, 09 Februar 2016 08:26

Gewinn mit Ingrid

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bei Ingrids Strickpraxis habe ich eine tolle Verlosung entdeckt, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet! In Zusammenarbeit mit Zauberwiese gibt es eine überraschende Tüte zu gewinnen. Was drinnen ist, verrät Euch Ingrid hier auf ihrem Blog und auch, wie ihr ein-, zwei- oder gar dreimal ins Lostöpfchen hüpfen könnt.

 

Klick aufs Bild

 

Ich bin selbstverständlich dabei! Bis Sonntag, den 14. Februar habt Ihr noch Zeit zum Einchecken! Vielen Dank an Ingrid und Alexandra für die tolle Verlosung.

 

Samstag, 30 Januar 2016 13:18

Winter an der Ostsee

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ein paar Tage Aus-Zeit habe ich mir gegönnt. An der Ostsee.

 

 

Zum Kopf durchpusten und Seele baumeln lassen. Ganz alleine. Toll war das!

 

 

Strand geht auch ohne Gummistiefel (die Lowa's haben nach dem 20 km-Marsch aufgegeben...)

 

 

Und stellt Euch vor - Wolle gibt es überall. Damit habe ich in dem kleinen Örtchen gar nicht gerechnet. Das kleine Atelier, ein Wolle- und Geschenkelädchen. Klein, aber fein. Eine sehr nette Inhaberin, die einen in Ruhe lange aussuchen lässt. Und Tips gibt, wenn sie benötigt werden.

 

Da musste ich doch etwas mitnehmen. Quasi zur Erinnerung. An die schöne Aus-Zeit. Eine Pullover-Menge Cool Wool Cashmere in rot von Lana Grossa. Daraus werde ich einen Cardigan stricken.

 

 

Und einen Knäuel Magico Degradé in schönen orange- und Grautönen. Was ich daraus mache, weiß ich noch nicht.

 

 

Eins ist sicher - ich komme mal wieder. Im Winter. An die See. Aber jetzt freue ich mich auf meine Lieben zuhause.

 

 

Donnerstag, 24 Dezember 2015 09:49

Schöne Weihnachten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Hier ist es ruhig geworden. Das hat verschiedene Gründe. Aber ich komme wieder, versprochen! Mir ist heute folgender Motivationsspruch "zugeflogen":

 

Eine große Reise beginnt mit einem ersten, kleinen Schritt.

 

Wie wahr. 

 

 

Ich wünsche allen meinen Lesern wunderbare Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2016. Wir lesen uns!

Sonntag, 13 September 2015 07:06

Yarn-Camp 2015

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ich war sooo gespannt. So eine Veranstaltung hatte ich vorher noch nie besucht. Ok, samstags freiwillig um 6 Uhr aufstehen ist jetzt nicht so toll. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es war einfach nur toll und inspirierend! Aber der Reihe nach. Um 9 Uhr war Einlass. Wir wurden von Romy herzlich begrüßt und bekamen unsere Goodiebags. Den Inhalt habe ich zuhause erst ausgepackt, aber schaut selbst.

 

 

Ein paar tolle Bücher zum Stricken und Häkeln, 2 Handmade Kultur Zeitschriften, ein Täschchen mit diversen Strickhelferchen, 4 mal Wolle und verschiedene andere Kleinigkeiten und Gutscheine, alles in einen bedruckten Leinenbeutel gepackt. Danke an die Sponsoren, ich finde die Sachen alle toll!

 

Dann gab es erst mal lecker Frühstück, belegte Brötchen - auch vegan -, Obstsalat, diverse Getränke. Im Anschluss trafen sich dann alle Teilnehmer im größten Konferenzraum, die Organisatoren Lutz, Romy und Rebecca begrüßten uns noch mal und erklärten den Ablauf. Die Vorstellungsrunde, jeder nannte seinen Namen und stellte sich mittels 3 hashtags kurz vor, fand ich schon sehr spannend. Und dann konnte jeder, der etwas beizutragen hatte, sein Thema kurz vorstellen und die Teilnehmer bekundeten ihr Interesse mittels Handzeichen. Viele hatten ihre Sessions schon angekündigt und richtig gut vorbereitet. Manche entstanden auch ganz spontan. Schnell war der Tag mit vielen Sessions und ganz unterschiedlichen Themen gefüllt.

 

 

 Ich suchte mir als erstes das Thema "Julekuler" aus. gehalten wurde die Session von Tanja Steinbach und Frau Schachenmayer (sorry, konnte mir nicht alle Namen merken). Auch Frau Knitpro war dabei und stellte Nadeln zur Verfügung. Ich konnte ein Nadelspiel Knitpro Cubics ergattern, mit solchen Nadeln hatte ich vorher noch nie gestrickt. Ich finde sie gut, habe aber von vielen gehört, dass man sich nach längerer Strickzeit damit verkrampft. Weit gekommen bin ich mit meinem Julekuler nicht. Aber wir erhielten toll Tips und haben erfahren, dass Arne und Carlos noch eine Deutschlandtour machen und evtl. auch nach Frankfurt kommen. Bei Schachenmayr gibt es einen Julekuler-Designer, da kann man sich eigene Muster am PC entwerfen.

 

 

Tanja hatte übrigens ein tolles Tuch an, den von ihr entworfenen Sommernachtstraum. Werde ich sicher auch mal stricken.

 

Meine nächste Session war Paper Piecing, dabei geht es um Patchworking mittels umnähen einer Papierschablone. Hier habe ich interessante Tips mitnehmen können. Und zuhause gibt es ja eine große Kiste mit Stoffresten...

 

 

Zwischendurch konnte man sich am leckeren Buffet stärken. Danke ans Catering Damoisy, das Essen war super!

 

 

Persönlich kennengelernt habe ich Marisa von Maschenfein. Ihrem Blog folge ich schon lange und freute mich schon sehr darauf, sie persönlich zu treffen. Sie ist eine tolle Frau und wir mochten uns auf Anhieb. Auch bei woolspire ist sie dabei, dort gibt es tolles Material und auch eine inspirierende Community. Momentan läuft ihr Brooklyn-Tweed-Knit-Along, einsteigen ist noch möglich. Und die monatliche auf-den-Nadeln Aktion solltet ihr Euch ansehen.

 

 

Liebe Marisa, ich hoffe, wir treffen uns mal wieder!

 

 Ebenso kennengelernt habe ich Claudia Eisenkolb, sie designed unter himawari. Bereits zwei ihrer Designs wurden in der Amirisu veröffentlicht. Wow!  Sie erklärte uns, wie man eine Anleitung designed, schreibt, teststricken lässt und wie man sie dann bei ravelry hochladen und verkaufen kann. Es steckt auf jeden Fall eine Menge Arbeit darin! Ich werde Claudias Arbeit weiter verfolgen, gerne auch mal teststricken bei ihr (ihr fehlen immer Teststricker für kleine Größen *grins*) und sicher auch demnächst ein Design von ihr stricken, z. B. Structures. Ich weiß allerdings auch,  dass es demnächst noch viel wunderbare Oberteile von ihr geben wird. Soon!

 

 

 Zu guter Letzt hat uns Henri von Loveknitting das Unternehmen kurz präsentiert. Er ist zuständig für den Ausbau der deutschen Seite und wollte von uns Nutzerinnen wissen, was wir uns von einer solchen Plattform wünschen. Das war für beide Seiten sehr interessant und es entstanden intensive Diskussionen. Ich werde zukünftig sicher auch mal dort Wolle bestellen und die Seite weiter im Auge behalten!

 

 

Um 18 Uhr war Schluß und wir waren durch die Flut der Informationen auch alle ziemlich ausgelaugt. Zurückgefahren bin ich mit einem Kopf voller Ideen und vieler Gedanken, auch zu anderen Themen außerhalb des DIY-Bereichs. 

 

Heute, am zweiten Tag des Yarncamps kann ich leider nicht mehr dabei sein. Ich wünsche allen heutigen Teilnehmern einen wunderbaren Tag!

 

FAZIT: Yarncamp 2016 - ich bin dabei!

 

 

 

Samstag, 22 August 2015 16:33

Yarn-Camp

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Yarn-Camp... was ist das denn...? Ein Zeltlager mit Garn? Nein, ein Yarn-Camp ist ein Barcamp. Und was ist ein Barcamp? Na, eine Unkonferenz!

 

 

Am 12. und 13. September findet in Frankfurt im Haus des Buches ein Treffen von Wollbegeisterten statt. Aber es geht nicht nur um Wolle, sonst hieß es ja Wool Camp. Alle, die sich für den DIY-Bereich interessieren - ob das Stricken, Häkeln, Spinnen, Weben oder Basteln ist - treffen sich zum Austausch.  Ihr findet alle Erklärungen und Filme dazu auf der Seite des Yarn-Camps. 

 

Davon gelesen hatte ich schon mal. Letzte Woche las ich jedoch bei Marisa von Maschenfein bzw. Woolspire nochmal davon. Da genau dieses Wochenende schon ziemlich voll ist mit Terminen, kann ich nur am Samstag teilnehmen. Das macht aber nichts, denn ich glaube, Tickets für beide Tage gab es schon lange nicht mehr. 

 

Es gab in den vergangenen Jahren bereits Yarn-Camps in Frankfurt und Köln, es finden sich unter dem Hashtag #yarncamp viele Berichte auf Blogs, Facebok, Twitter, flickr usw. 

 

Ich freu mich jedenfalls drauf. Endlich mal eine tolle Veranstaltung zu  meinem wollsüchtigen Hobby in der Nähe. Das wird klasse! 

Sonntag, 09 August 2015 13:27

Fanti

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Fanti ist fertig und wartet sehnsüchtig auf Minis Rückkehr...

 

Zuerst werden 4 Beine und ein Bauch gehäkelt.

 

 

Im nächsten Schritt werden diese miteinander verbunden. Rüssel und Ohren werden extra gehäkelt und dann im Laufe des Körpers mitangehäkelt. 

 

 

Fanti hat einen schiefen Rüssel und ein Schwänzchen, was nicht mittig ist. Trotzdem wird er sicher sehr geliebt werden... ;)

 

 

 

Wolle

Gründl Tahiti Batik

 

Anleitung

Padma von Dawn Toussaint 

 

Freitag, 07 August 2015 14:26

Bullet Journal... angefixt...

Artikel bewerten
(1 Stimme)

So. Jetzt hab ich auch eins. Eine altmodische Kladde. Nee, ein Bullet journal. Angefixt durch Großstadtprinzessin und Nordmädchens Hobbykeller musste ich heute gestern direkt in die Stadt fahren und mir ein Leuchturm1917-Buch holen. In schönem türkis. Dazu noch gleich den passenden Stiftehalter, den finde ich schon sehr praktisch.

 

 

 

Erfunden wurde das System des Bullet Journal von Ryder Carroll. Alle Termine, Aufgaben, Ideen auf einen Blick. Eine Mischung aus Tagebuch, Kalender und Ideensammlung. Schön persönlich gestaltet. Mini hat schon ein Smashbook und deshalb haben wir auch schon relativ viel Material im Haus. Ich habe mir mal alles zusammengesucht, noch ein paar neue Stifte etc. gegönnt und jetzt kann es losgehen. Bei 35 Grad dann erst mal drinnen. 

 

 material

 

Zuerst gibt es vorne eine Legende, damit Termine etc. immer gleich gekennzeichnet werden.

 

 

Dann kommt ein Inhaltsverzeichnis (Foto erspare ich Euch, ist langweilig). Danach die Jahrsübersicht mit gezeichnetem Kalender. Eingezeichnet in verschiedenen Farben sind die Feiertage, die Ferien und mein Urlaub.

 

 

 

Es folgt der erste Monat. Links ein Kalenderblatt mir jeweils einer Zeile Platz für Termine. Rechts die Aufgaben zum Abhaken.

 

 

Danach folgen Monatsstatistik und Shopping-List.

 

 

Sodann folgen die einzelnen Tage.

 

 

Es macht total Spaß,  das Buch zu gestalten. Die Ideen habe ich bei den o.g. Blogs weitgehend "geklaut", aber es wird sicher mit jedem Eintrag individueller und persönlicher. Z.B. werde ich mir noch eine weitere Aufgabenliste "business" erstellen. Ich hoffe nur, dass ich dran bleibe... An Zeit mangelt es mir ja immer stark.

 

Ich habe für mein Journal übrigens auch das Leuchtturm 1917 Buch in DIN A5 kariert gewählt, da es bereits numeriert ist und ein Inhaltsverzeichnis besitzt. Die karierten werden übrigens aus dem Programm genommen - wer also noch eins möchte, sollte sich ranhalten!

 

Seite 1 von 6