Stricklust

Stricklust

Stoffkarte

Stoffkarte

Daniela Olschewski

Daniela Olschewski Hobbyfotografie

RUMS

RUMS

ravelry

ravelry

Me Made Mittwoch

Me Made Mittwoch

Montag, 15 Oktober 2018 17:44

Inside Schoeller - das Bloggertreffen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

[Werbung]

Am 5. Juli diesen Jahres wurde mir ein Schaf geschickt. Kein echtes glücklicherweise, denn Schafe sind Herdentiere... Was es damit auf sich hat und wie es mit dem Schaf weiterging, kannst Du hier lesen.

Das Schaf war in eine Einladung der Firma Schoeller Suessen gewickelt. Im September sollte in Österreich am schönen Bodensee ein erstes Bloggertreffen #schoellerinside stattfinden. Für diese tolle Einladung habe ich sofort zugesagt!

Ein weiter Weg bis nach Hard stand mir dann bevor, früh ging es los.

Die liebe Jane aka Jetztkochtsie hatte sich bereit erklärt, mich auf der Fahrt einzusammeln. Mit Simone aka Lilientinte und Steffi aka Feierabendfrickeleien im Gepäck ging es weiter Richtung Bodensee. Als die lange Fahrt mit viel Geschnatter - keine hat gestrickt im Auto, stellt Euch vor! - endete, mussten wir uns erst mal die Füße vertreten. Und das war bei schönstem Wetter und einer tollen Kulisse eine Freude... 

Hier wurden dann auch gleich gestrickt (von links nach rechts: Lilientinte, Feierabendfrickeleien, Jetztkochtsie)

 Abends, die Schafe hatten mittlerweile enorm Hunger, haben wir ein tolles Lokal ausfindig gemacht, das Gasthaus Käth'r. Falls mal jemand am Bodensee ist - eine absolute Empfehlung!

Nach einer fast schlaflosen Nacht in einer Pension starteten wir morgens zu Schoeller. Das wunderschöne Gebäude des Unternehmens ist schon sehr alt und steht unter Denkmalschutz. 

Erwartet wurden wir hier auch schon. Peter Schmickler, der Geschäftsführer, hielt bereits Ausschau nach seinen Gästen.

Der Weg zum Bloggertreffen geht am Woll-Lädele vorbei, manch einer wäre vermutlich gerne gleich dort abgebogen.

Vor dem Eingang wurde sich noch schnell standesgemäß präpariert (die Füße gehören zu Alice aka Brezelbutter

Drinnen erwartete uns einiges. Toll eingedeckte Tische mit allem, was für so ein Bloggertreffen nötig ist. Es gab Schreibutensilien mit handschriftlicher Begrüßung, Wolle und Nadeln in allen Variationen,

Infomaterial, Getränke, hübschen Blumenschmuck und vieles mehr. Wir fühlten uns alle direkt wohl und immer wieder hörte man mal ein Ah oder ein Oh ...

Auch fertige Modelle konnten wir direkt an den Puppen bewundern

 und sogar die neuesten Teile aus dem aktuellen Heft anprobieren,

 

denn Käte Stödter, die Designerin, hatte uns einiges mitgebracht. 

Wir wurden sehr nett von Herrn Schmickler begrüßt und über die Firmengeschichte informiert. Schoeller gibt es seit mittlerweile fast 170 Jahren, das erste Unternehmen wurde bereits 1849 in Breslau gegründet. 

 In 2002 wurde dann die Schoeller Süssen GmbH gegründet, sie hat aktuell 450 Mitarbeiter und 3 Standorte.

Nach diesem informativen Vortrag, dem sich nachmittags noch die Präsentation des aktuellen Magazins Maschenstyle anschloß, ging es direkt in die Produktion. In der ersten Halle war es noch nicht so spannend, nur Karton an Karton... Die Massen waren allerdings schon sehr beeindruckend. Kein Wunder, setzt Schoeller doch jährlich 150 Tonnen an Produkten ab.

Was man in so einer Halle alles findet, einen Fuß auf Wollkonen ...

ab und zu eine Youtuberin hinter Gittern... (Steffi aka Nadelgeklapper)

aber ganz sicher: Wolle und Fasern, wohin man nur schaut...

Im Industriestrickbereich stehen einige große Strickmaschinen

denn dieser Bereich ist der größte des Unternehmens. Hauptabnehmer ist Falke, der bekannte Strumpfhersteller. Auf den Strickmaschinen werden viele Muster und Proben erstellt,

die wir befühlen und bestaunen durften. Kannst Du erraten, was das hier wird?

Alles ist hier in megariesigen Dimensionen vorhanden. Färbetrommeln (wo ca. 10 Blogger reingepasst hätten) ...

und Wolltrockner gab es zu sehen (so eine Kone wiegt m.E. 25 kg) ...

Das Färbelabor durften wir betreten

und dort auch die riesigen Bottiche bestaunen, in denen die Farbe mit vorher genau abgewogenen Zutaten gemischt wird

Das Unternehmen verbraucht jeden Tag 1,5 Millionen Liter Wasser. Die Aufbereitung erfolgt selbstverständlich im Unternehmen direkt. Das Thema Nachhaltigkeit wird hier groß geschrieben. Es wird chlor- und filzfrei gefärbt, das EXP-Verfahren ist eine Erfindung der Schoeller-Gruppe. EXP steht für "EX-Pollution", es bedeutet den Wegfall von Schadstoffbelastung bei der herkömmlichen Wollausrüstung. Mehr zu diesem Thema findet ihr bei Miki, sie hat ein Video dazu gedreht. Schoeller ist ebenfalls GOTS-zertifiziert. Die eigenproduzierten Garne sind garantiert aus mulesingfreier Haltung. 

Besonders interessiert haben sich alle für die Fühlstation am Schaf. Hier wird an einem Schaubild gezeigt, an welchem Teil des Schafs die beste Wolle geerntet werden kann. Es standen verschiedene Fühlproben zur Verfügung, angefangen von 14,5 Mikron - das ist SEHR weich - bis hin zu über 30 Mikron...

Eine Probe von der weichsten Faser brachte uns Gerhard, ein Außendienstmitarbeiter, dann später mit. Zuhause habe ich den Fluff gleich mal mit der Handspindel angesponnen... 

Zurück ging es dann in "unseren" Saal. Ein Mittagssnack erwartete uns und dann durften wir loslegen und anstricken. Ich habe mir die Kid Silk Degradé geschnappt, die mag ich sehr gerne (später mehr dazu).

Es wurde gegessen, sich ausgetauscht, gestrickt, die Goodie-Bags inspiziert - hier berichte ich noch separat vom Inhalt - und das Woll-Lädele gestürmt... 

Im Vorfeld hatte jeder Teilnehmer bereits ein Wollpaket per Post bekommen. Nachmittags präsentierten wir dann alle unsere Ideen. Es war eine große Vielfalt an Projekten zu bewundern. Es wurden Mützen und Schals gestrickt, Gürteltaschen, Pullover und vieles mehr. Ich zeige Euch hier nur zwei Projekte, die meiner Feder entstammen. Alle anderen werden ihre sicher gerne selbst in angemessener Präsentation zeigen. Schaut einfach mal auf ihren Blogs oder Instagram-Profilen vorbei (s. unten).

Ich hatte mich für insgesamt 3 Qualitäten aus dem Paket entschieden. Zuerst schwebte mir eine leichte Jacke aus der Alpaca Star und der Kid Silk Degradé vor. 

Ein Raglan von oben mit Streifen aus den zwei Qualitäten war schnell gestrickt - ein superleichter Traum von einem Jäckchen. Ich habe es selbstverständlich bei #insideschoeller direkt getragen. Zusammen mit einem Kleid nach Rosa P. Für das Outfit gibt es auch nochmal einen separaten Post.

Und soll ich eine Anleitung für die Jacke schreiben? Was meinst Du?

Außerdem entschied ich mich für die Big Flame. Eine für mich sehr untypische Wolle, da ich nicht so gerne mit dicken Garnen stricke. Aber die Struktur finde ich toll. Ein Schlauchgarn, das teilweise mit Füllung versehen ist. Sehr interessant.

Und ich wollte mal kein Kleidungsstück stricken. Ich entschied mich also für eine Tasche. Ein schickes Abendtäschchen, kombiniert mit roségold, ist es geworden.

 

Gegen 17 Uhr ging unser Tag bei Schoeller zu Ende und wir bezogen unsere Hotelzimmer im Hotel am See. Das war absoluter Luxus! Ein wunderbares Zimmer erwartete uns. Zuerst mussten wir bei dem schönen Wetter aber nochmal an den See und die Landschaft genießen. Danke an das Schoeller-Team für diesen tollen Tag, das wunderbare Hotel und Abendessen. Danke auch an die Initiatoren Rebekka und Miki. Es war ein einmaliges Erlebnis.

Danke an Jane für das tolle Foto!

Hier noch eine Liste aller Teilnehmer und ihrer Beiträge (willkürliche Reihenfolge)

Lilientinte

Feinmotorik

Jetztkochtsie

Feierabendfrickeleien

Nadelgeklapperundmehr

Strickmirwas Marco

KnittingMiki

MeingehäkeltesHerz

kitchenerstories

La Wollbindung 

Queenshandmade

pinkzombiecrafts

Brezelbutter

Gelesen 106 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 17 Oktober 2018 11:56

Schreibe einen Kommentar

*Pflichtfelder

Suchst du was genaues?

mit Eingabe geht's los