Me Made Mittwoch

Me Made Mittwoch

Lieblingsstücke

Lieblingsstücke

WoF - Woman on Fire

Woman on fire

Meine Fummeley

Meine Fummeley

Daniela Olschewski

Daniela Olschewski Hobbyfotografie

Stoffkarte

Stoffkarte

ravelry

ravelry

Sew La La

Sew La La 

Handmade on Tuesday

Handmade on Tuesday

Donnerstag, 06 Oktober 2016 15:02

Old town

Der Cardigan Old town ist schon lange fertig, nur Fotos fehlten noch. Gestern haben wir schnell noch das schöne Wetter genutzt für eine Fotosession. Meine Lieblingsfotografin @jjaannaaoo hat Bilder gemacht und heute auch für mich bearbeitet. Aber der Reihe nach.

Letztes Jahr in Regensburg beim Herbstsale von Rohrspatz & Wollmeise habe ich 3 Stränge Pure, Farbe Resi, ergattern können. Erst beim Wickeln der Stränge stellte ich fest, dass die drei doch sehr unterschiedlich sind in der Färbung. Waren ja auch so markiert. Und deutlich günstiger. Alternieren mag ich nun gar nicht. Außerdem wusste ich bislang nicht, wie man mit drei Knäueln alterniert. Wäre aber ganz einfach gewesen... Also habe ich munter drauf los gestrickt. 

 

 

Old town ist eine Anleitung, bei der man nach der Schulterpartie erst mal die Ärmel anstrickt, zu sehen in diesem Post. Leider musste ich den dritten Knäuel, der deutlich heller war, auch noch anstricken. Und hier sieht man dann ganz deutlich den Unterschied (Ecke rechts unten). 

 

 

 

Und jetzt kommen wir mal zu den schönen Fotos von gestern. Gegenüber unseres Hauses befindet sich das evangelische Gemeindezentrum mit großem Garten. Wunderbare Kulisse für eine Session und schnell erreichbar. 

 

 

Der Cardigan passt sehr gut. Beim Stricken von oben lässt sich eine Anleitung sehr gut anpassen, da man immer wieder anprobieren kann. 

 

 

Das Fotografieren hat Spaß gemacht. Wobei man sich manchmal schon ein bißchen komisch vorkommt, wenn unerwartet ein Spaziergänger oder Fahrradfahrer auftaucht... 

 

 

Es gibt sogar ein Art Freilichtbühne mit Tribüne. 

 

 

 

Die Sonne schien, ab und zu kam mal ein Wölkchen vorbei, aber der Wind war doch sehr kalt.

 

 

Und als wir bereits auf dem Heimweg waren sind wir quasi noch über ein paar tolle Pilze gestolpert, direkt auf der Wiese. Sieht der nicht toll aus?

 

 

Noch betrachte ich den Pilz skeptisch, aber heute mittag lag er in der Pfanne. Meine Pilzkennerfreundin war der Meinung, es ist ein Birkenpilz. Und es steht mindestens noch einer auf der Wiese, den hole ich mir morgen noch ;)

 

 

Die fertige Jacke schicke ich zu Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion, zur Stricklust und zu RUMS

 

Happy knitting!

 

Anleitung: Old town von Carol Sunday

Wolle: 385 g Rohrspatz & Wollmeise Pure "Resi" 

Nadeln: 3,0 von Chiaogoo

Fotografin: jjaannaaoo

 

Freigegeben in Stricken
Dienstag, 23 August 2016 14:42

Old town wächst

So habe ich auch noch nie gestrickt. Von oben nach unten schon. Aber dann zuerst die Ärmel nach den Schultern? Nö. 

 

 

Finde ich aber richtig gut, denn jetzt brauche ich nur noch den Körper stricken  ;) Die  Anleitung ist Old town, gestrickt wird mit Wollmeise pure.

 

Meine Fortschritte schicke ich gleich mal zu Marisa Auf-den-Nadeln-im-August.

 

Und dann, liebe Anneli, stell Dir vor - ich habe heute Wolle gekauft. Unter anderem Silkhair von Lana Grossa in grau und gelb! Ich fand sie plötzlich gar nicht mehr so kratzig am Hals ;) und *pssst* sie war reduziert ... Genau wie die Puntino, so eine schöne Farbe, auch da konnte ich nicht widerstehen. Die Knöpfe, die ich für Sophies Einschulungs-Outfit kaufen "musste", waren eh schon so teuer, da kam es auf ein bißchen Wolle auch nicht mehr an...

 

 

Happy knitting!

 

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Donnerstag, 10 März 2016 08:09

Nach den Socken ist vor den Socken...

Die Socken mit der ersten fish-lips-kiss-heel sind fertig. Gleichzeitig auf einer Rundnadel gestrickt. 

 

 

 

Danach habe ich gleich die nächsten angeschlagen. Für Mini. Aus Wollmeise. Mit Nadelspiel Knitpro Holz 2,5. Ich muß zukünftig immer Socken auf den Nadeln haben. Ganz klar.

 

 

 

Und als meine bestellten Zing und HiyaHiya Nadeln ankamen, habe ich schnell noch ein drittes Paar angeschlagen. Aus Handgefärbter von Etherische Öle und Mehr. Die Bündchen habe ich auf dem Zing-Nadelspiel gestrickt mit verschränkten Rechtsmaschen - sieht toll aus, strapaziert jedoch die Hände. Die Zing-Nadeln gefallen mir, aber Holz ist mir noch lieber. Weiter gehts dann auf den HiyaHiya Sharp. Die sind super! Das Seil ist wunderbar weich und flexibel und die Übergänge von der Nadel zum Seil auch sehr gut, da bleibt nichts hängen. Das könnten meine Favoriten werden.

Das Pooling finde ich sehr schön. Ich mag Pooling.

 

 

 

Aber jetzt mache ich wirklich an Paulie weiter. Versprochen. Trotzdem schicke ich die Socken noch zu Marisa

 

 

Freigegeben in Stricken
Freitag, 15 Januar 2016 12:12

Der Doodler - Tauschfreitag

Der Doodler.

 

 

 

Das Ergebnis aus Stephen Wests Mystery KAL 2015. Immer noch sehr populär. Unter den Top 10 in ravelry letztes Jahr. Die Anleitung und das Stricken fand ich toll.

 

 

Aber mein Ergebnis ist einfach nichts für mich. Ich mag keine Strumpfwolle am Hals. Ich Pienzchen.

 

 

Und er ist mir eindeutig zu bunt.

 

 

Deswegen schicke ich den Doodler heute zum Tauschfreitag bei minilou. Entdeckt habe ich diese Aktion bei knitcat's Gestrick. Finde ich toll! Also gerne her mit Angeboten, bin für alles offen. Am liebsten tausche ich gegen schön Wolle oder Spinnfasern. 

 

 

Die Daten zum Doodler:

Er ist neu, sprich ungetragen. Die Größe ist ca. 140 x 60 cm (längste und tiefste Stelle gemessen)

Verstrickt habe ich 

100 g Tausendschön handgefärbt "Elfenwolle"

85 g Crazy Zauberball "Indischrosa"

96 g Wollmeise Twin "Gänsefüßchen"

Das Tuch ist gewaschen und liegend getrocknet - ohne zu spannen. Mehr Größe könnte durch blocken noch herausgeholt werden, es ist allerdings so schon groß genug, um es ordentlich um den Hals zu legen.

 

Ich schicke das Tuch nun also zum Tauschfreitag und zur Stricklust 

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 03 Januar 2016 11:14

Auf den Nadeln ° Januar 2016

Angeschlagen habe ich ihn noch an Sylvester. Trotzdem ist er auf meinen Nadeln im Januar. Der Paulie. Eine kostenfreie Anleitung von Isabell Kraemer, zu finden in ravelry. Besser gesagt ist er momentan nur auf einer Nadel. Die zweite ist leider zerbrochen. Sie wurde zwar behandelt, aber die OP hat Spuren hinterlassen, die beim Stricken stören, es flutscht nicht mehr so richtig. Ich werde also neue kaufen müssen, da ich in Nadelstärke 3,0 komischerweise nur ein paar Spitzen habe. Dieser Vorfall berechtigt mich jedoch zum Kauf von weiteren Chiaogoo-Nadelspitzen, die ich sehr mag, weil sich die Seile drehen. 

Aber nun zu Paulie. Ich denke dabei ja immer "Paul - wer zum Teufel ist eigentlich Paul...?" Kennt ihr noch die Werbung ...? Egal, ich mag den Namen Paulie und deswegen heißt mein Paulie eben auch Paulie. Im Oktober letzten Jahres war ich beim Herbstsale der Rohrspatz&Wollmeise in Pfaffenhofen und nahm unter anderem 3 Stränge Twin in "Maus alt" und einen Strang "Gänsefüschen" mit. Vom Gänsefüsschen habe ich nur noch gut 50 g übrig, da der Rest schon in meinen Doodler gewandert ist. Laut meinen Berechnungen sollte das Blümchen für die Streifen aber ausreichen. Ich zweifelte an der Länge  der Raglanlinie und meine Nachforschungen in ravelry bestätigten dies, hier strickte ich ein paar Reihen mehr. Auch dachte ich, der Paulie könnte zu eng sein, gestrickt habe ich nach Größe xs, meine Maschenprobe war jedoch eine Masche weniger, das ergibt etwas mehr Weite. Ich habe dennoch eine weitere Zunahmerunde gestrickt und denke jetzt fast, er wird zu groß. Die Ärmel sind jetzt ausreichend, aber der Körper kommt mir etwas weit vor. Hätte ich zwei aktive Stricknadeln, könnte ich weiterstricken und somit mehr von der Passform sehen...

 

 

Das ganze schicke ich zu Maschenfein, dort fasst Marisa wieder alle Januar-Projekte zusammen.

 

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 01 November 2015 14:14

Wolle kommt von wollen

und nicht von brauchen!!!

Wir hatten Herbstferien. Und da bot es sich doch quasi an, ein paar Tage in Füssen mit den Liebsten mit dem Herbstsale der Wollmeise zu verbinden. 

Montag habe ich nur kurz reingeschaut bei der Meise, da war ich total überfordert. Wegen Reizüberflutung. Vor lauter Aufregung habe ich nicht mal ein Foto gemacht. Am Dienstag hatte ich dann früh erst mal einen Kurs bei der wunderbaren Asa Tricosa. Sie erklärte uns, einen Pullover mit der von ihr entwickelten Ziggurat-Methode zu stricken. Alles in einem, ohne Nähte. Von oben nach unten. Das  mag ich sehr gerne, da ich Fäden nicht gerne vernähe und zusammennähen schon gar nicht mag. Außerdem kann man sein Projekt so immer wieder wunderbar anprobieren zwischendurch. 

Nachdem wir das System mal verstanden hatten, lief es wunderbar. Danke an Asa, sie ist eine tolle Frau!

 

 

Danach habe ich dann nochmal im Wollparadies vorbeigeschaut und habe einen Strang Lace in verschiedenen Grüntönen mitgenommen. Hieraus möchte ich mal einen featherweight stricken.

 

 

Am nächsten Tag hatte ich einen Kurs bei Martina Behm gebucht, Stricken mit verschieden farbiger Wolle oder mit Farbverlauf. So gefreut hatte ich mich darauf,  Martina Behm persönlich kennenzulernen. Leider fielen alle ihre Kurse aufgrund einer Erkrankung aus. Sooo schade war das. Die Kursgebühr wurde sofort erstattet und diese habe ich dann doch noch in ein paar Stränge Wolle umgesetzt. Denn die Preise im Sale sind doch um einiges günstiger. 

 Einmal 3 Stränge Twin in "Maus alt" und dazu 1 Strang Twin "Gänseblümchen". Daraus soll mal ein Ziggurat-Pullover werden. 

 

 

Dann einen einzelnen Strang Twin "No whale watching in co", geplant sind Socken für Mini.

 

 

Und zu guter letzt noch 3 Stränge Pure "Resi", hieraus soll ein Cardigan entstehen.

 

 

Im Wolleladen Bruggesser in Füssen hatte ich auch schon etwas eingepackt.  Je 3 Knäuel Langyarns Alpaca superlight in camel und grau. Die Farbkombi gefällt mir gut, sehr edel wirkt sie. Mit dieser Wolle habe ich gleich ein neues Projekt angeschlagen, und zwar den Schal non troppo, designed von Asa Tricosa.

 

 

Ebenfalls mitgenommen hatte ich mir 2 Knäuel Langyarns Merino 120 in rost, hieraus werden Handstulpen evenstar gloves, entworfen von audreym.

 

 

Das Ganze geht nun an Marisa aka Maschenfein zu ihrer Aktion Auf-den-Nadeln-im-November.

Freigegeben in Stash

Suchst du was genaues?

mit Eingabe geht's los