Me Made Mittwoch

Me Made Mittwoch

Lieblingsstücke

Lieblingsstücke

WoF - Woman on Fire

Woman on fire

Meine Fummeley

Meine Fummeley

Daniela Olschewski

Daniela Olschewski Hobbyfotografie

Stoffkarte

Stoffkarte

ravelry

ravelry

Sew La La

Sew La La 

Handmade on Tuesday

Handmade on Tuesday

creadienstag
Creativsalat

Creativsalat

Bernina Old Block Sampler Quilt Along

Bernina Old Block Sampler Quiltalong

Dienstag, 22 März 2022 23:02

Blusenshirts ganz einfach nähen

Artikel bewerten
(1 Stimme)

[Werbung]
In diesem Beitrag verwende ich Affiliate-Links, diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Hier kannst Du nachlesen, was das bedeutet.

Auf Instagram begegnete ich dem Oberteil "Fleur" und ging auf die Suche nach dem Schnittmuster. Dabei stieß ich auf das neu erschienene Buch "Blusenshirts ganz einfach nähen" von Laura Wilhelm*.

Der Frechverlag überließ mir dann freundlicherweise das Buch* als Rezensionsexemplar. Herzlichen Dank dafür!

Blusenshirts ganz einfach nähen* beinhaltet insgesamt 12 verschiedene Modelle, alle aus leichten Sommerstoffen genäht. Die perfekte Auswahl für die kommenden warmen Tage. Im Buch werden nach einem kurzen Vorwort der Autorin und einer Übersichtsseite die einzelnen Modelle beschrieben. Für jedes Modell gibt es eine Schemazeichnung, das gefällt mir, da man dann den Schnitt sehr gut erkennen kann. Den Schwierigkeitsgrad und das Material sieht man darunter auf einen Blick. Auch, auf welchem der Schnittmusterbögen man das Modell findet. Auf den Folgeseiten wird dann beschrieben, wie das Modell genäht wird. Bebildert ist jeweils mit Fotos des original verwendeten Stoffes. Das finde ich einerseits gut, manchmal lässt sich jedoch auf dem Foto schlecht etwas erkennen, wenn der Stoff zu dunkel ist. Im Anschluß an die Modelle folgt ein kleiner Grundlagenteil, dem man auch noch ein paar separate Hinweise und Tips entnehmen kann. Zwischendurch findet man immer wieder Fotos von allen Modellen.

Genäht habe ich dann auch gleich etwas aus dem Buch. Als erstes habe ich mir "Conny" ausgesucht, das zweite Modell im Buch. Es ist ein Langarmshirt mit Raglanärmeln, einem kleinen Stehkragen und hübscher Faltenlegung am Halsausschnitt. Hier habe ich mich für Größe 34 entschieden, da es mir insgesamt recht weit erschien. Ich verwendete einen Viskose-Jersey aus meinem Lager, der zwar sehr herbstlich erscheint, aber farblich gut zu einer Kaufhose passt.

Den Kragen mit diesem sehr fließenden Jersey zu nähen war eine Herausforderung. Da musste ich einiges mit der Hand nachbessern. Aber ich habe es bewältigt. Abgesehen von dem kleinen Loch, dass ich zu guter Letzt am Saum hineingeschnitten habe...

C1

Nun ja, das Problem war dann schnell geflickt ähm gelöst. Für was hat man diese niedlichen Etiketten im Haus...?

C2

Bei den Ärmeln mag ich die langen Bündchen sehr.

C3

Ich muss sie allerdings einmal umschlagen, da die Ärmel doch recht lang sind insgesamt. Das hätte ich vorher besser abmessen müssen. Da mir aber oft die Ärmel zu kurz sind, habe ich das nicht geprüft vor dem Nähen.

Beim Verschluss ist mir ein kleiner Fehler passiert, hier habe ich das "Loch" zu weit ausgeschnitten. Aber weiß ja keiner, dass das nicht so sein soll, ne? Am Steg habe ich einfach einen kleinen Druckknopf angebracht und kein Knopfloch genäht. Das passt prima!

C6

Den Gummizug im Bund habe ich weggelassen und das Oberteil insgesamt ca 5 cm gekürzt und abgerundet. Den Saum habe ich dann mit der Cover umgenäht.

C4

Das zweite Modell, das ich mir ausgesucht habe, ist "Sally" - eine Kurzarmbluse mit überschnittenen Ärmeln und Stehkragen. Den hübschen Pünktchen-Stoff hatte ich auch noch im Lager. Da es allerdings nur ein Rest war, musste ich ein bißchen tricksen und das Rückenteil hat eine Mittelnaht. Finde ich aber gar nicht schlimm.

S2

Ansonsten habe ich mich hier für Größe 36 entschieden, da ich das Shirt nicht so eng tragen möchte. Alles andere habe ich genau nach Anleitung genäht. Es passt sehr gut!

S1

Kleiner Tip von mir: Bem Zuschnitt des Vorder- und Rückenteils reichlich Nahtzugabe am Armausschnitt Richtung Achsel geben. Sonst wird es beim Nähen nicht so sauber. Es ist im Buch auch vermerkt, auch mit einer Skizze. Was genau damit gemeint war, habe ich aber erst beim Nähen verstanden.

Entstanden ist dieses niedliche Shirt, welches sicher im Sommer oder auch mit einem Jäckchen drüber viel getragen werden wird. Beim Fotoshooting war es zwischendurch aber noch sehr kalt trotz der Sonne - und sehr windig...

S3

Mein Fazit zum Buch 
Es enthält wenig Text oder schnick-schnack - das mag ich! 12 Modelle - da ist für jeden sicher etwas dabei. Auch die Größenrange (Gr. 34 - 46) finde ich gut. Die beiden Schnittbögen sind gut gemacht, die farbigen Linien unterstützen beim Erstellen der Schnittteile gut. Man findet alle Hinweise sehr schnell. Gewünscht hätte ich persönlich mir noch eine Übersichtsseite mit allen Schemazeichnungen der Modelle, quasi alles auf einen Blick. Es ist auf jeden Fall seinen Preis wert und ich werde noch einige Modelle daraus nähen!

Erschienen ist das Buch Blusenshirts ganz einfach nähen* im Frechverlag unter TOPP mit der ISBN-Nummer 978-3-7724-6888-9. Die Autorin ist Laura Wilhelm. Es kostet 22,00 Euro.

 


Schreib mir doch mal, ob Du das Buch auch kennst oder es bereits besitzt und Modelle daraus genäht hast. Oder hast Du vielleicht nach meinem Beitrag Lust, es Dir näher anzusehen? Ich bin gespannt!

Happy Sewing!

Gib mir doch ein paar Sternchen, wenn Dir mein Beitrag gefällt - vielen Dank!

Verlinkt mit:
Lieblingsstücke
Handmade on Tuesday
Ich nähe mit:
Bernina B 350 (ähnliches Modell)*
Babylock BLCS*
Bernina 1150mda (Nachfolgemodell)*

 

Fakten

Gelesen 451 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 23 März 2022 09:40

Schreibe einen Kommentar

*Pflichtfelder

Suchst du was genaues?

Folge mir auf

mit Eingabe geht's los