Stricklust

Stricklust

Stoffkarte

Stoffkarte

Daniela Olschewski

Daniela Olschewski Hobbyfotografie

RUMS

RUMS

ravelry

ravelry

Me Made Mittwoch

Me Made Mittwoch

Samstag, 28 Januar 2017 15:19

Verrückte Streifen

Schon lange fertig - genau genommen seit Juni 2016 - ist der Stripes gone crazy Cardigan. Nach dem Baden waren leider die Ärmel geschrumpft. Danach lag er erst mal eine Weile beleidigt im Schrank. 

Irgendwann feuerten wir uns in der Podcasting-auf-deutsch-Gruppe in ravelry gegenseitig so sehr an, dass ein paar von uns an einem Wochenende Ärmel verlängerten - komischerweise gibt es wohl dieses Problem mit den zu kurz geratenen Ärmeln öfter... Meine Ärmel waren jetzt also auch lang genug. Dann stellte ich fest, dass ich einen Knopf zu wenig gekauft hatte. Somit lag die Jacke wieder im Schrank.

Heute jedoch - wir hatten Spinntreff beim Tag der offenen Tür im Augustiner-Gymnasium in Friedberg - wollte ich gerne auch etwas passendes tragen. Ergo: Premiere für den Stripes gone crazy! Yeah! 

 

 

Er ist ja auch wirklich schön geworden und passt perfekt. 

 

 

Und als ich nach Hause kam, war noch gutes Licht zum Fotografieren. Also schnell einen meiner Lieblingsfotografen akquiriert und ab in den Garten.

 

 

Den fehlenden Knopf habe ich übrigens nicht mehr nachgekauft. Fällt eh nicht auf, gell?

 

 

Verlinkt mit Marisas monatlicher Aktion Auf-den-Nadeln-Januar und mit der Stricklust

 

 

Fakten

Anleitung: Stripes gone crazy von atelier alfa

Wolle: insgesamt ca. 240 g von mir handgesponnene Wolle aus Falkland-Fasern (gefärbt von Dyedream) und Schilfblüte (gefärbt von und gewonnen bei Farbenspielerei)

Nadeln: 3,00 mm 

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Freitag, 20 Januar 2017 16:44

FF Backward Pullover

Heute war ich mal früher zuhause und wir haben schnell noch das Licht für ein paar Fotos genutzt. Der FF Backward Pullover ist schon länger fertig und ich hatte ihn auch schon an. Es ist ein schönes oversized Teil, total gemütlich. 

 

 

 

Das Stricken ging schnell und war trotz der langen glatt-rechts-Reihen nicht langweilig.

 

 

Die Wolle hatte ich bereits im Oktober in Füssen gekauft. Das Rot passt hervorragend zu meinen Stiefeln. Kombiniert mit zwei Grautönen und einem zarten Rosé gefällt mir das sehr gut.

 

 

Gestrickt wird der Pullover fast in einem Stück. Es gibt zwei Varianten, ihn zu stricken und auch verschiedene Streifen-/Mustervarianten. Die Anleitung ist von Atelier Alfa. 

 

 

Jetzt aber schnell rein, es ist wirklich kalt!

 

 

Verlinkt mit Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion sowie mit Stricklust.

 

Fakten

Anleitung: FF Backward by atelier alfa

Wolle: knappe 8 Knäuel Lang Yarns Merino 150

Nadeln: Chiaogoo Nr. 3,0 und 3,25 mm

 

 

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 23 November 2016 15:51

Bentley Cardigan

Im August diesen Jahres nahm ich den Ausverkauf eines örtlichen Wollgeschäftes zum Anlass, meinen stash aufzufüllen. Unter anderem erwarb ich mehrere Knäuel Lang Yarns Merino 200 bébé. Da ich mehrere Farben gekauft hatte, wollte ich diese eigentlich zusammen in einem Projekt verstricken. Dann aber sah ich Bentley auf ravelry. Und somit wurde aus der hellblauen Merino ein kurzes Jäckchen. Zuerst die obligatorische Maschenprobe. Passt.

 

 

Und dann ging es richtig los. Anfangs habe ich mich bei dem schönen Sternchenmuster etwas vertan, aber ribbeln ist ja nur etwas für Faule ;) Ich ließ einfach einige Maschen über mehrere Reihen fallen und strickte wieder hoch. Super einfach das Ganze. Und so schnell. Ha-ha. 

Im Urlaub strickte ich auch an diesem Projekt weiter und trotz der dünnen Wolle wuchs es schnell. 

 

 

Doch die vorhandenen 5 Knäuel reichten nicht und ich bestellte eines nach, allerdings im www. Dieses verstrickte ich dann nur für alle Bündchen. Glücklicherweise - denn die Farbe weicht stark ab. Ich sehe es zumindest. Andere vielleicht nicht. 

 

 

Die Ärmel habe ich verlängert, dreiviertel ist mir eindeutig zu kühl im Winter. 

 

 

Mein großes Kuscheltuch aus dem Guttuch-KAL passt super dazu und wärmt zusammen mit der Jacke prima. In den letzten warmen Tagen reichte es zum Einkaufen gehen voll aus.

 

 

Wo(h)l(l) dem, der Selbstgestricktes im Schrank hat ;)

 

Happy knitting!

 

Fakten

Anleitung: Bentley Cardigan von Marie Greene

Wolle: 258 g Lang Yarns Merino 200 bébé

Nadeln: 3,0 Chiaogoo

Perlmuttknöpfe aus Füssen 

 

Verlinkt mit

Auf-den-Nadeln im November bei Maschenfein

Me Made Mittwoch

Stricklust

 

 

Freigegeben in Stricken
Donnerstag, 06 Oktober 2016 15:02

Old town

Der Cardigan Old town ist schon lange fertig, nur Fotos fehlten noch. Gestern haben wir schnell noch das schöne Wetter genutzt für eine Fotosession. Meine Lieblingsfotografin @jjaannaaoo hat Bilder gemacht und heute auch für mich bearbeitet. Aber der Reihe nach.

Letztes Jahr in Regensburg beim Herbstsale von Rohrspatz & Wollmeise habe ich 3 Stränge Pure, Farbe Resi, ergattern können. Erst beim Wickeln der Stränge stellte ich fest, dass die drei doch sehr unterschiedlich sind in der Färbung. Waren ja auch so markiert. Und deutlich günstiger. Alternieren mag ich nun gar nicht. Außerdem wusste ich bislang nicht, wie man mit drei Knäueln alterniert. Wäre aber ganz einfach gewesen... Also habe ich munter drauf los gestrickt. 

 

 

Old town ist eine Anleitung, bei der man nach der Schulterpartie erst mal die Ärmel anstrickt, zu sehen in diesem Post. Leider musste ich den dritten Knäuel, der deutlich heller war, auch noch anstricken. Und hier sieht man dann ganz deutlich den Unterschied (Ecke rechts unten). 

 

 

 

Und jetzt kommen wir mal zu den schönen Fotos von gestern. Gegenüber unseres Hauses befindet sich das evangelische Gemeindezentrum mit großem Garten. Wunderbare Kulisse für eine Session und schnell erreichbar. 

 

 

Der Cardigan passt sehr gut. Beim Stricken von oben lässt sich eine Anleitung sehr gut anpassen, da man immer wieder anprobieren kann. 

 

 

Das Fotografieren hat Spaß gemacht. Wobei man sich manchmal schon ein bißchen komisch vorkommt, wenn unerwartet ein Spaziergänger oder Fahrradfahrer auftaucht... 

 

 

Es gibt sogar ein Art Freilichtbühne mit Tribüne. 

 

 

 

Die Sonne schien, ab und zu kam mal ein Wölkchen vorbei, aber der Wind war doch sehr kalt.

 

 

Und als wir bereits auf dem Heimweg waren sind wir quasi noch über ein paar tolle Pilze gestolpert, direkt auf der Wiese. Sieht der nicht toll aus?

 

 

Noch betrachte ich den Pilz skeptisch, aber heute mittag lag er in der Pfanne. Meine Pilzkennerfreundin war der Meinung, es ist ein Birkenpilz. Und es steht mindestens noch einer auf der Wiese, den hole ich mir morgen noch ;)

 

 

Die fertige Jacke schicke ich zu Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion, zur Stricklust und zu RUMS

 

Happy knitting!

 

Anleitung: Old town von Carol Sunday

Wolle: 385 g Rohrspatz & Wollmeise Pure "Resi" 

Nadeln: 3,0 von Chiaogoo

Fotografin: jjaannaaoo

 

Freigegeben in Stricken
Sonntag, 11 September 2016 08:03

Maschenfeine Tücher stricken

Die liebe Marisa von Maschenfein hat ein Buch herausgebracht. Ein Buch zum Thema Tücher stricken. Es enthält 25 Anleitungen sowie basics zum Thema Stricken  (und Häkeln). Das Buch musste ich selbstverständlich haben. 

 

 

Zufälligerweise habe ich letztens reduzierte Wolle bei einem meiner Lieblings-Wolldealer gekauft, die prädestiniert für ein Tuch ist. Silkhair von Lana Grossa. Ich mag Mohair schon sehr, habe aber leichte Probleme damit, zumindest direkt am Hals. Die silkhair ist jedoch mit einem 30-prozentigen Seidenanteil ausgerüstet, sie ist wirklich soft. Einen Versuch ist es wert. 

 

 

 

Gestern habe ich also angeschlagen. Das Stricken mit dicken Nadeln und sehr dünner fusseliger Wolle ist gewöhnungsbedürftig. Vor allem, da ich zuletzt eher mit Nadelstärke 2,25 und 2,5 gestrickt habe, zum Beispiel diese Socken (EIN Sockenprojekt muß immer sein ...)

 

 

 

oder auch den Cardigan Old town, der im übrigen bereits fertig ist, nur noch nicht fotografiert. 

 

Das Tuch Hinata gefällt mir richtig gut und das Muster ist nach einer Weile auch leicht zu merken.

 

 

Witzigerweise passt die Wolle bzw. die Farben genau zum Cover vom Buch.

 

 

Ich überlege, es in 14 Tagen mitzunehmen nach Berlin und von Marisa signieren zu lassen. Wann trifft man die Designerin schon mal persönlich?

 

Im übrigen gibt es bei Marisa gerade einen knitalong. Da reihe ich mich mit meinem Tuch Hinata ein. Und bei der monatlichen Auf-den-Nadeln-Aktion selbstverständlich auch.

 

 Happy knitting!

 

PS. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... Der KAL bei Marisa startet erst zum 14. September! Naja, leg ich es eben noch mal zur Seite, ich habe ja noch ein paar andere Projekte! Außerdem ist Marisa nicht so streng, habe ich gerade gelesen, es zählen auch angefangene Projekte ;)

 

 

Freigegeben in Stricken
Samstag, 16 Juli 2016 10:18

Die Rampensau

sollte eigentlich gestern schon fertig sein. Als ich sie bei Frau Tschi-Tschi gesehen habe, wusste ich sofort, daß ich sie für Mini ähm Teenie häkeln muß, obwohl häkeln ja nicht so meins ist. Heute morgen habe ich sie dann fertig gehäkelt und sie ist echt 'ne coole Sau geworden, finde ich ;)

 

Die Anleitung findet ihr hier bei Frau Tschi-Tschi, sie stellt immer tolle kostenlose Anleitungen für Amigurumis auf ihrem Blog zur Verfügung. Schaut mal rein bei ihr! Der Anfang sah so aus

 

 

Und heute dann das Ergebnis...

 

 

DJ indahouse 

 

 

Spaziergang mit dem Drumbo - hat sie nicht ein süßes Schwänzchen ;)?

 

 

Die Sau schicke ich jetzt zur monatlichen Auf-den-Nadeln-Aktion bei Marisa. Auch wenn ich schon abgenadelt habe. Es folgt noch mehr Neues auf den Nadeln ... versprochen.

Freigegeben in Sonstiges
Dienstag, 17 Mai 2016 19:53

Anschlag-Virus?

Habe ich mich infiziert? Mit dem gemeinen Anschlag-Virus? Nö. Eher nicht. Da bin ich chronisch krank mit. Zuerst musste ich letzte Woche nach einer Episode Brownberry Chronicles sofort ins Wollgeschät und pure linen von Rowan kaufen. Da habe ich mir mal was gegönnt. Ist nicht gerade günstig, der Spaß. Und mutet erst mal ziemlich hart an. Beim Stricken wird es jedoch gleich weicher. 

 

 

Aus dem Garn entsteht ein Poncholette. Oder eine Poncholette? Die Anleitung ist von Donna Palicka, zu finden in ravelry. Sie ist sehr einfach und eigentlich hätte ich sie (für den Preis) auch nicht gebraucht, wenn man es genau nimmt. Naja, Lehrgeld ;) Die erste Farbe ist verstrickt und es macht sich gut. 

 

Da mir das aber auf Dauer zu langweilig ist, immer nur glatt rechts mit ein paar Raglanzunahmen zu stricken, habe ich noch ein zweites Projekt angefangen bzw. reaktiviert. Ich dachte gar nicht, dass ich diesen Pullover überhaupt nochmal anfange, aber irgendwie habe ich Lust dazu. Wohl auch animiert durch einen neu entdeckten Podcast fruityknitting. Müsst Ihr Euch unbedingt ansehen! Die beiden sind so niedlich und Andrea macht so tolle - klassische - Teile!

 

Jedenfalls habe ich das schöne aquafarbene fingering von fairalpaka herausgeholt und den Allotrope Pullover von Mari Chiba neu angefangen. 

 

 

Mit einer Nadelstärke kleiner und in einer Größe größer. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - aber es lohnt sich. Ich hoffe nur, dass er nachher passt. Eine erste Anprobe ergab, dass er eher zu weit ist, aber es werden im Rückenbereich noch sehr viele Maschen abgenommen, könnte hinkommen. 

 

 

Diese beiden Projekte gehen selbstverständlich noch zu Marisas monatlicher Aktion und ich schaue gleich mal, was die anderen so auf den Nadeln haben.

 

Und auf ein tolles Kreativ-Wochenende bei Hand Herz Seele muss ich Euch noch hinweisen  - schaut mal rein, es sind noch Plätze frei! Vielleicht sehen wir uns dort?

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Freitag, 08 April 2016 09:29

Stripes gone crazy

Der Anfang ist gemacht. Aus meiner handgesponnenen Falkland, kombiniert mit der Schilfblüte, stricke ich einen Stripes gone crazy Cardigan, die Anleitung ist von Atelier Alfa. 

 

 

Brav habe ich eine Maschenprobe gemacht und gewaschen. Der untere Teil ist mit Nadeln 3,5 - wie angegeben - gestrickt. Der obere mit Nadeln 3,0. Er gefällt mir besser und nach der Wäsche komme ich genau auf die Maschenprobe von 25 M und 36 R. Wird sowieso ein bissl variieren, da die Wolle handgesponnen und deshalb nicht sehr gleichmäßig ist. Macht aber nichts. Diesmal war ich im übrigen schlauer und habe mir die angegebenen Maße besser angeschaut. Größe XS ist winzig, deshalb stricke ich dann mal lieber gleich S. 

 

 

Die Anleitung ist super geschrieben - ich glaube,  es ist die beste und ausführlichste bislang, die ich je hatte. 

 

 

Selbstverständlich schicke ich den Anfang gleich mal zu Marisas Monatssammlung Auf-den-Nadeln April. 

 

Und zeigen kann ich Euch noch die Fallreep-Socken, die sind fertig. 

 

 

Die Babysachen, liebe Anneli, kann ich erst im Mai zeigen.  Das Baby ist nämlich noch im Mami-Bauch eingekuschelt und braucht noch kein Kleid ;)

 

Freigegeben in Stricken
Montag, 07 März 2016 16:39

Auf den Nadeln °März 2016

Im Februar habe ich einiges fertigstellen können. Angefangen mit dem zweiten Featherweight Cardigan aus selbstgesponnener Wolle.

 

 

Des weiteren habe ich einen Lanesplitter im KAL bei Angiie mitgestrickt.

 

 

 

Der Testrick Hanah ist auch beendet, hier gibt es nach Veröffentlichung der Anleitung noch einen extra Post. Leider hat die Wolle beim Baden ausgeblutet (siehe Kante unten links)... 

 

 

 

Für Mini habe ich ein paar Socken gestrickt, die ersten Hermiones-Everyday-Socks - kennt ja eh jede(r) ;)

 

 

Paulie stagniert weiterhin, leider.

 

 

Und das Morning-Hours Tuch auch. Das braucht Konzentration.

 

 

Aber gesponnen habe ich auch einiges. 2 Falkland-Kammzüge, handgefärbt von dyedream, 210 gramm. Die Wolle ist sehr schön geworden - viel schöner wie auf dem Foto, man sieht das grün gar nicht. Dazu werde ich noch einen hellen Farbton spinnen und daraus einen weiteren (Streifen)Cardigan stricken. Habe ich schon gesagt, dass ich Strickjacken liebe... ?

 

 

 

Neu auf den Nadeln habe ich den 3-Color-Cashmere-Shawl und stricke ihn als KAL bei den Grocery Girls mit. Aus Artesano 4ply superfine Alpaca. In einer schrägen Farbkombi, aber frau kann ja mal was wagen (wie den Doodler, der sein Dasein im Regal fristet - aber dort wenigstens peppig aussieht...). Liquorize, biscuit und belize. Auch unter schwarz, beige und pink bekannt.

 

 

Und stricke aktuell zum ersten Mal - inspiriert durch den wunderbaren Podcast von Mina Knitting Expat - 2 Socken gleichzeitig auf einer Rundstricknadel mittels magic-loop-Methode UND zum ersten Mal mit 2,25er Nadeln UND zum ersten Mal die fish-lips-kiss-heel ... wow, bin ich mutig ;) Gestrickt aus handgefärbter von Etherische Öle und mehr. Momentan stricke ich mit den Karbonz von Knitpro, ich finde die Übergänge aber nicht sehr gelungen. Auch von Mina inspiriert, habe ich mir ein paar HiyaHiya sharp Nadeln bestellt für die nächsten Socken. Und ein Zing-Nadelspiel, das wird auch sehr gelobt in den einschlägigen Kreisen. Bin gespannt.

 

 

 

Bestimmt habe ich noch etwas vergessen, aber der Monat hat ja noch ein paar Tage... Ab damit zu Marisa und Auf-den-Nadeln-im-März

 

  

 

Freigegeben in Stricken

Suchst du was genaues?

Folge mir auf

bloglovin'
fritzi01
 fritzi2001
mit Eingabe geht's los