fritzi

fritzi

Sonntag, 18 Oktober 2015 08:55

Auf den Nadeln ° Oktober 2015

 

Schon so lange habe ich nicht mehr geposted. Die letzten Wochen waren stressig. Ein wenig gestrickt habe ich trotzdem. Auch wenn heute schon der 18. Oktober ist, werde ich noch meinen Beitrag zu Marisas monatlicher Nadel-Aktion bringen.

 

Fertig gestrickt habe ich heute noch Minis toe-up-Regenbogensocken nach Angiies Art. Sie hätten noch schmaler sein können am Fuß und der Abkettrand gefällt mir auch nicht so gut, ich mag ihn lieber fester. Dafür würde ich mir beim nächsten Mal noch eine andere Methode suchen. Carina aka mucklpu spricht in ihrem letzten podcast auch darüber. Mini hat die Socken aber sofort angezogen, also sind sie wohl nicht so schlecht ;)

 

 

In Regensburg auf dem Wollfest habe ich bei Dany zwei Knäuel Farbverlaufsgarn gekauft. Aus dem Strandläufer wird dann jetzt eine Mara,  die wollte ich schon lange mal stricken. Vom Garn bin ich noch nicht so überzeugt, ich mag gefachte Wolle einfach nicht so gerne. Sie lässt sich nicht so gut stricken und ich denke, beim fertigen Strickstück werden sich schnell Fäden ziehen. Aber schön weich ist sie. 

 

 

 

Ziemlich angelacht hat mich auch der Rautenschal - Marisas neue Anleitung.

 

 Zuerst aber gehen die Socken und Mara zur monatlichen Auf-den-Nadeln-Aktion und ich wieder an die Nadeln...

 

 

 

Mittwoch, 16 September 2015 17:54

Auf den Nadeln ° September 2015

Der September ist schon wieder halb ins Land gegangen. Dennoch möchte ich mich unbedingt noch bei Marisa einreihen bei der monatlichen Nadel-Aktion. Als ich letztens nach Regensburg zum Wollfest gefahren bin, habe ich mir am Bahnhof noch Stoff gegönnt. Ok, Lesestoff ;) Zuerst war ich etwas geizig, da das englischsprachige Heft fast 14 € gekostet hat. Ausländische Presse ist ja immer sehr teuer bei uns. Aber es hat sich total gelohnt, die knitscene ist ein wunderbares Heft und ich werde sicher ein paar Modelle daraus stricken in den nächsten dreiundzwanzig Jahren. Sehr klassische Modelle, aber auch modernes.

 

 

Dieses Modell - Allotrope Pullover - fand ich toll, da der Schnitt mal anders ist durch die Abnahmen am Rücken (die ihr hier leider nicht seht). 

 

 

 

Und ich hatte tatsächlich passende Wolle da, nämlich fingering von fairalpaka. Und das beste ist, ich hatte sogar schon eine Maschenprobe, da ich die Wolle bereits verstrickt habe. Marisa schreibt übrigens auch gerade über Maschenproben, die sie liebt. Ich dagegen mag sie gar nicht. Da kommt wieder mal die Ungeduld zum Vorschein ... Die MaPro hat nicht ganz gepasst, deswegen stricke ich jetzt die kleinste Größe. Das Muster ist etwas mühsam, wird aber sehr schön, denke ich.

 

 

 

Zu sehen ist ja noch nicht viel, ich bin erst knapp über dem Bündchen. Aber die hübschen Maschenmarkierer könnt ihr bewundern, die sind auch vom Wollfest Regensburg, vom Spendenstand.

 

Ab damit zu Marisas Auf-den-Nadeln-im-September und zurück an die Nadeln!

 

Sonntag, 13 September 2015 07:06

Yarn-Camp 2015

Ich war sooo gespannt. So eine Veranstaltung hatte ich vorher noch nie besucht. Ok, samstags freiwillig um 6 Uhr aufstehen ist jetzt nicht so toll. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es war einfach nur toll und inspirierend! Aber der Reihe nach. Um 9 Uhr war Einlass. Wir wurden von Romy herzlich begrüßt und bekamen unsere Goodiebags. Den Inhalt habe ich zuhause erst ausgepackt, aber schaut selbst.

 

 

Ein paar tolle Bücher zum Stricken und Häkeln, 2 Handmade Kultur Zeitschriften, ein Täschchen mit diversen Strickhelferchen, 4 mal Wolle und verschiedene andere Kleinigkeiten und Gutscheine, alles in einen bedruckten Leinenbeutel gepackt. Danke an die Sponsoren, ich finde die Sachen alle toll!

 

Dann gab es erst mal lecker Frühstück, belegte Brötchen - auch vegan -, Obstsalat, diverse Getränke. Im Anschluss trafen sich dann alle Teilnehmer im größten Konferenzraum, die Organisatoren Lutz, Romy und Rebecca begrüßten uns noch mal und erklärten den Ablauf. Die Vorstellungsrunde, jeder nannte seinen Namen und stellte sich mittels 3 hashtags kurz vor, fand ich schon sehr spannend. Und dann konnte jeder, der etwas beizutragen hatte, sein Thema kurz vorstellen und die Teilnehmer bekundeten ihr Interesse mittels Handzeichen. Viele hatten ihre Sessions schon angekündigt und richtig gut vorbereitet. Manche entstanden auch ganz spontan. Schnell war der Tag mit vielen Sessions und ganz unterschiedlichen Themen gefüllt.

 

 

 Ich suchte mir als erstes das Thema "Julekuler" aus. gehalten wurde die Session von Tanja Steinbach und Frau Schachenmayer (sorry, konnte mir nicht alle Namen merken). Auch Frau Knitpro war dabei und stellte Nadeln zur Verfügung. Ich konnte ein Nadelspiel Knitpro Cubics ergattern, mit solchen Nadeln hatte ich vorher noch nie gestrickt. Ich finde sie gut, habe aber von vielen gehört, dass man sich nach längerer Strickzeit damit verkrampft. Weit gekommen bin ich mit meinem Julekuler nicht. Aber wir erhielten toll Tips und haben erfahren, dass Arne und Carlos noch eine Deutschlandtour machen und evtl. auch nach Frankfurt kommen. Bei Schachenmayr gibt es einen Julekuler-Designer, da kann man sich eigene Muster am PC entwerfen.

 

 

Tanja hatte übrigens ein tolles Tuch an, den von ihr entworfenen Sommernachtstraum. Werde ich sicher auch mal stricken.

 

Meine nächste Session war Paper Piecing, dabei geht es um Patchworking mittels umnähen einer Papierschablone. Hier habe ich interessante Tips mitnehmen können. Und zuhause gibt es ja eine große Kiste mit Stoffresten...

 

 

Zwischendurch konnte man sich am leckeren Buffet stärken. Danke ans Catering Damoisy, das Essen war super!

 

 

Persönlich kennengelernt habe ich Marisa von Maschenfein. Ihrem Blog folge ich schon lange und freute mich schon sehr darauf, sie persönlich zu treffen. Sie ist eine tolle Frau und wir mochten uns auf Anhieb. Auch bei woolspire ist sie dabei, dort gibt es tolles Material und auch eine inspirierende Community. Momentan läuft ihr Brooklyn-Tweed-Knit-Along, einsteigen ist noch möglich. Und die monatliche auf-den-Nadeln Aktion solltet ihr Euch ansehen.

 

 

Liebe Marisa, ich hoffe, wir treffen uns mal wieder!

 

 Ebenso kennengelernt habe ich Claudia Eisenkolb, sie designed unter himawari. Bereits zwei ihrer Designs wurden in der Amirisu veröffentlicht. Wow!  Sie erklärte uns, wie man eine Anleitung designed, schreibt, teststricken lässt und wie man sie dann bei ravelry hochladen und verkaufen kann. Es steckt auf jeden Fall eine Menge Arbeit darin! Ich werde Claudias Arbeit weiter verfolgen, gerne auch mal teststricken bei ihr (ihr fehlen immer Teststricker für kleine Größen *grins*) und sicher auch demnächst ein Design von ihr stricken, z. B. Structures. Ich weiß allerdings auch,  dass es demnächst noch viel wunderbare Oberteile von ihr geben wird. Soon!

 

 

 Zu guter Letzt hat uns Henri von Loveknitting das Unternehmen kurz präsentiert. Er ist zuständig für den Ausbau der deutschen Seite und wollte von uns Nutzerinnen wissen, was wir uns von einer solchen Plattform wünschen. Das war für beide Seiten sehr interessant und es entstanden intensive Diskussionen. Ich werde zukünftig sicher auch mal dort Wolle bestellen und die Seite weiter im Auge behalten!

 

 

Um 18 Uhr war Schluß und wir waren durch die Flut der Informationen auch alle ziemlich ausgelaugt. Zurückgefahren bin ich mit einem Kopf voller Ideen und vieler Gedanken, auch zu anderen Themen außerhalb des DIY-Bereichs. 

 

Heute, am zweiten Tag des Yarncamps kann ich leider nicht mehr dabei sein. Ich wünsche allen heutigen Teilnehmern einen wunderbaren Tag!

 

FAZIT: Yarncamp 2016 - ich bin dabei!

 

 

 

Dienstag, 08 September 2015 17:29

Northern Sky

Ich hatte ja neulich schon mal einen Schal aus der Lace Lux gestrickt, den Happy Street. Ich hatte danach immer noch so viel Wolle übrig, dass noch ein zweites Tuch gestrickt werden konnte. Ausgesucht habe ich mir dann Northern Sky . Irgendwie passten die Anleitung und ich nicht so gut zusammen. Gleich am Anfang musste ich schon ein paar Reihen zurückstricken... oh, wie ich das liebe! Und dann habe ich nach der Hälfte bemerkt, dass die Streifenfolge nicht stimmt. Nicht schlimm, mache ich mir halt eine eigene. Und dann stand da was von Maschenmarkierern, damit man nicht an der falschen Stelle Wickelmaschen und verkürzte Reihen strickt. Maschenmarkierer dafür...? Ich doch nicht. Ja, ja. Zwei mal falsch. Aber getreu dem Motto "ist mir egal, ich lass das jetzt so" ist der Schal fertig und sehr schön groß zum Einwickeln geworden. Der Himmeln wird am Rand noch mit einem (sehr eingängigen) Lacemuster versehen, Picotrand an den Spitzen, spannen und fertig! 

 

 

Ist schön geworden, ich mag die Farben und die Fluffigkeit der Lace Lux. 

 

 

 

Ich habe immer noch grau und rosa übrig. Die Wolle ist wirklich sehr ergiebig. Aber jetzt stricke ich erst mal etwas anderes. Nämlich einen Pullover. Aber das zeige ich Euch noch separat.

 

Die Anleitung fand ich alles in allem nicht so toll. Es gibt deutlich bessere. Die entstandenen "Fehler" liegen aber in meiner Schuld - so ehrlich muss ich sein ;) Northern Sky schicke ich noch zur Stricklust

 

Anleitung

Northern Sky von Christelle Nihoul über ravelry

Wolle

Lace Lux von Lana Grossa (aus dem stash und geschenkt von Anneli

 

 

Montag, 07 September 2015 08:13

Im Wollrausch

Scheee woars in Rengsbuug ;) 

Freitag hat Mini mir noch einen Button gemalt/gebastelt und Samstag früh gings dann los.

 

 

Mit vielen Erwartungen, die alle erfüllt und sogar übertroffen wurden. Soooo viele nette raveler habe ich kennengelernt. VIPs wie Podcasterinnen, z. B. Manu von Stadt Land WolleJenny von Stricken im ZooSusanne von Handgemacht und Angie von Angiies Wollplaudereien. Aber auch virtuelle Bekannte und neue faserbegeisterte Mädels. Schön wars mit Anja, Jasmin, Christiane, Claudia, Christine, Karin... und und und (sorry für die nicht namentlich erwähnten)...

Und sooo viel Wolle und Fasern auf einmal gabs zu sehen und zu kaufen... Ein bisschen was musste natürlich auch mit nach Hause, mein Stash ist ja nicht sooo groß; ) Heute werde ich dann mal einräumen. 

 

Am Samstag habe ich erst mal nur geschaut. Und eine Kopfspindel (auf dem Foto auch verkehrt herum *hüstel*), die ich eigentlich gar nicht im Sinn hatte, sprang mich noch an, die musste ich am Samstag schon kaufen. Gut so, denn Sonntag gab es keine mehr. Sie ist handgedrechselt von Herrn Locke. Sie wiegt nur 24 g, der Wirtel ist aus Ulme und der Schaft aus Birne. Sie läuft super!

 

 

 

Damit ich sie im Hotel gleich ausprobieren konnte, hab ich kurz vor Schluß noch schnell einen Kammzug bei Filzlinge gekauft, 50 % Seide und 50 % Wolle. Ich nenne ihn Campari-Orange, weil die Farben so aussehen wie der Longdrink.

 

 

 

Abends waren ein paar Mädels (und ich) zusammen essen im Fürstlichen Brauhaus in Regensburg, das war lecker und wir hatten einen schönen Abend. Nur zum Stricken wars etwas zu dunkel. 

Am Sonntag ging es dann weiter mit dem Wollefest. Ich war zuerst bei einem offenen Workshop "fair isle". Das war total interessant und es gab viele aha-Effekte. Werde ich auf jeden Fall demnächst auch ausprobieren. Mehrfarbig habe ich schon öfter gestrickt, aber noch nie fair isle (vor dem steeken hab ich ja ein bissl Angst...). Und Literatur dazu werde ich mir auch noch besorgen. 

Dann wurde eingekauft. Bei fairalpaka habe ich 3 Knäuelchen DK mitgenommen. Vielleicht bestelle ich die dann mal, verstrickt hab ich sie eh schon öfter. In orange und oliv. Gefällt mir gut zusammen. 

 

 

 

Einmal Luxus musste sein. Von DyeforYarn eine Lace Tussahsilk. Für ein Tuch, die passende Anleitung "Bloody Dream" habe ich auch gleich gekauft.

 

 

 

 

Bei Stefis Wolle (Angiies und Carinas bevorzugte Wolldealerin aus Österreich) habe ich dann 3 Kammzüge in grau-orange gekauft. Es ist australische Merino und soll mal ein leichtes Jäckchen werden. Oder ein Viajante. Mal sehen. Erst muss ich sie mal spinnen ;)

 

 

Und zu guter Letzt noch 2 Knäuel von Danys verwickelte Farbträume.

 

Ein mal 140 g Fliedersteinchen

 

 

und 200 g Strandläufer

 

 

Beides gefacht 4fach aus 50 % Baumwolle und 50 % Polyacryl.

 

Und dann ging es nachmittags wieder nach Hause. Die Fahrt war anstrengend und sehr lange, 2 mal umsteigen mit der DB... Aber es hat sich gelohnt und ich liebäugle noch schwer mit der Wollmeisenwoche im Herbst ... 

 

 

 

Freitag, 04 September 2015 05:19

Ich brauche ein neues Projekt!

Und zwar ein mindless project. Denn ich werde lange Zug fahren. Am Samstag. Und am Sonntag. Weil ich nach Regensburg fahre!!!! Yeah!!! Was ich da will? Na, zum Wollfest. Am Wochenende findet in Regensburg ein großes German Raveler Meeeting statt. Kurzentschlossen habe ich Dienstag noch Zug und Hotel gebucht. Ich freue mich schon so, viele meiner ravelry-Freunde endlich mal persönlich kennen zu lernen.  Und auf das riesige Wollangebot natürlich. Vermutlich wird es mich total überfordern und ich werde nichts kaufen. Ha-ha.

 

Und deswegen brauche ich ein mindless kleines Mitnahmeprojekt. Angestrickt habe Anstricken werde ich Nuvem von Martina Behm. Mit Malabrigo Yarn silkpaka.

 

 

Den Nuvem schicke ich auch noch zu Marisas Sammlung Auf-den-Nadeln-September.

 

 

 

Dienstag, 01 September 2015 14:10

Der Sieg über das gemeine Klappbündchen

Die Elfe fristete ihr Dasein bereits länger unbeachtet im Wollkörbchen. Einerseits, weil ich dachte, sie ist zu eng. Andererseits, weil sie ein gemeines Klappbündchen hatte. Heute hab ich mich endlich mal daran gemacht, das Bündchen nochmal zu ribbeln und nach der Anleitung von Antje neu zu stricken. Es ergibt sich eine etwas dickere Reihe, die aber später nicht weiter auffällt, da das Bündchen direkt anschließt. 

 

 

Nun ja, nach dem Abketten sieht es nicht anders aus als mit normalem Bündchen.

 

 

Jetzt darf die Elfe erst mal baden.

 

Nach dem Trocknen, oh Wunder...

 

 

kein Klappbündchen mehr !!!

 

Aber die Wolle kratzt und ist irgendwie hart geworden nach dem Bad. Die teure Rosy-Green-Wolle. Schade. Oder muß ich sie doch mit Shampoo oder Wollwaschmittel pflegen, was meint ihr? 

 

Und wie löst ihr die Sache mit dem Klappbündchen? 

 

Die Elfe schicke ich jetzt noch zur Stricklust.

 

 

 

 

Samstag, 22 August 2015 16:33

Yarn-Camp

Yarn-Camp... was ist das denn...? Ein Zeltlager mit Garn? Nein, ein Yarn-Camp ist ein Barcamp. Und was ist ein Barcamp? Na, eine Unkonferenz!

 

 

Am 12. und 13. September findet in Frankfurt im Haus des Buches ein Treffen von Wollbegeisterten statt. Aber es geht nicht nur um Wolle, sonst hieß es ja Wool Camp. Alle, die sich für den DIY-Bereich interessieren - ob das Stricken, Häkeln, Spinnen, Weben oder Basteln ist - treffen sich zum Austausch.  Ihr findet alle Erklärungen und Filme dazu auf der Seite des Yarn-Camps. 

 

Davon gelesen hatte ich schon mal. Letzte Woche las ich jedoch bei Marisa von Maschenfein bzw. Woolspire nochmal davon. Da genau dieses Wochenende schon ziemlich voll ist mit Terminen, kann ich nur am Samstag teilnehmen. Das macht aber nichts, denn ich glaube, Tickets für beide Tage gab es schon lange nicht mehr. 

 

Es gab in den vergangenen Jahren bereits Yarn-Camps in Frankfurt und Köln, es finden sich unter dem Hashtag #yarncamp viele Berichte auf Blogs, Facebok, Twitter, flickr usw. 

 

Ich freu mich jedenfalls drauf. Endlich mal eine tolle Veranstaltung zu  meinem wollsüchtigen Hobby in der Nähe. Das wird klasse! 

Mittwoch, 19 August 2015 16:16

Happy Street

Das ging wirklich schnell. Es war ja auch ein Wochenende zum Dauerstricken... nur Regen. Happy Street macht seinem Namen alle Ehre. Er ist schön bunt und frech geworden.  Dabei aber auch schön weich, leicht und kuschlig durch das Lacegarn. Die Farben gefallen mir sehr gut in der Kombination.

 

 

Ich werde sie sicher noch einmal stricken, die tolle und eingängige Anleitung von Veera Valimäki. Nur die Ränder würde ich beim nächsten Mal noch lockerer machen, ich hätte sie gerne noch mehr ausgespannt. 

 

 

Jetzt habe ich bloß ein Problem. Ich habe immer noch sehr viel Wolle übrig von der Lace Lux...

 

 

Obwohl, was ist das schon für ein Problem für uns Wollsüchtige... Ab zu ravelry und ein neues passendes Muster ausgesucht und angeschlagen! 

 

 

Weiter gehts  mit Northern Sky von Christelle Nihoul. Ich glaube, das wird auch toll!

 

Zuerst geht aber Happy Street noch zur Stricklust!

 

Anleitung

Happy Street von Veera Välimäki 

Wolle

insgesamt 131 g Lana Grossa Lace Lux - nochmal danke an Anneli *knutsch*, Nadel Nr. 3,5

 

 

 

Montag, 17 August 2015 14:20

Mrs. Jones beendet

Was lange währt... irgendwie stand ich mit dem Muster auf Kriegsfuß. Nicht, weil ich es nicht mag, im Gegenteil! Aber ein Lacemuster, wo in jeder Reihe Muster gestrickt wird, liegt mir einfach nicht. Da bin ich zu ungeduldig, da muss ich zuviel aufpassen, ach nee... Trotzdem habe ich mir letzte Woche ein Herz gefasst und die Mrs. Jones beendet. 

In der Podcasting-auf-Deutsch-Gruppe in ravelry besteht ein KAL. Wir stricken seit 1. Mai gemeinsam eine Anleitung von Melknits . Ich hatte mir - wie einige andere auch - das Tuch Mrs. Jones ausgesucht. Dafür habe ich meine selbstgesponnene Hazel verstrickt.

 

  

 

Das war der Anfang...

 

 

 

Das fertige Tuch wiegt 144 g, es ist schön weich und groß geworden. Die Wolle hat einen leicht tweedigen Charakter durch die stellenweise hellen Einschlüsse. 

 

 

 

Mir gefällt sie und ich schicke sie hiermit noch zur Stricklust

 

Seite 10 von 50